Aktuelles

5-Jähriger vom Notruf nicht ernst genommen?

Kathrin Helmreich, 24. Juli 2018
5-Jähriger vom Notruf nicht ernst genommen?
5-Jähriger vom Notruf nicht ernst genommen?

Ja und zwar ereignete sich dieser Vorfall im Jahre 2006 in den USA.

Wir erhielten Anfragen zu einem Bild, das im Moment auf Facebook geteilt wird. Es geht dabei um einen 5-Jährigen, der vom Notruf nicht ernst genommen und dessen Mutter einige Stunden tot aufgefunden worden sein soll:

Dieses Bild wird auf Facebook verbreitet. / Screenshot by mimikama.at
Dieses Bild wird auf Facebook verbreitet. / Screenshot by mimikama.at

Ein 5-jähriger rief den Notruf an, nachdem seine Mutter in ihrem Schlafzimmer zusammengebrochen war. Die Leitstelle sagte dem Jungen, dass er keine Spiele mit dem Notruf spielen soll und legte auf. Einige Stunden später wurde die Mutter tot aufgefunden.

Der Faktencheck

Folgt man dem Link, der als Quelle auf dem Bild angegeben wurde, gelangt man auf die Webseite MLive Michigan. Der Artikel stammt vom Juli 2009 und erzählt die Geschichte des 5-jährigen Robert Turner, der den Notruf anrief, nachdem seine Mutter in ihrem Schlafzimmer zusammengebrochen war.

Es gibt weitere Medienberichte aus dem Jahr 2006, die die Geschichte bestätigen. Der Vorfall ereignete sich im Februar in Detroit (Michigan, USA).

Nachdem also Robert Turner den Notruf verständigte, fragte der Telefonist am anderen Ende nach einem Erwachsenen. Laut CBS News verlief das Gespräch, welches auf Band aufgenommen wurde, wie folgt:

First call, Feb. 20, 5:59 p.m.

Dispatcher: „Emergency 911, where’s the problem?“

Robert: „My mom has passed out …“

Dispatcher: „Where’s Mr. Turner at?“

Robert: „Right here.“

Dispatcher: „Let me speak to him.“

Robert: „She’s not gonna talk.“

Dispatcher: „OK, well, I’m going to send the police to your house and find out what’s going on with you …“

No help arrived, and three hours later, Robert tried again.

Second call, Feb. 20, 9:02 p.m.

Dispatcher: „Emergency 911, where’s the problem?“

Robert: „My mom has passed out…in her room.“

Dispatcher: „Where’s the grown-up at?“

Robert: „In her room.“

Dispatcher: „Let me speak to her before I send the police over there.“

Robert: „She’s not gonna talk.“

Dispatcher: „Huh?“

Robert: „She’s not gonna talk.“

Dispatcher: „Ok, well, you know what, then she’s gonna talk to the police ok? She’s gonna talk to the police because I’m sending them over there.

Robert: (Inaudible)

Dispatcher: „I don’t care, you shouldn’t be playing on the phone.“ / „Now put her on the phone before I send the police out there to knock on the door and you’re going to be in trouble.“

Robert: „Ugh.“

Nachdem der erste Telefonist sagte, er schicke die Polizei, rief Robert drei Stunden später erneut an. Die Person am anderen Ende fragte ebenfalls, ob ein Erwachsener anwesend wäre. Der Telefonist kam jedoch zu der Annahme, dass Robert einen Telefonstreich spiele und schickte die Polizei. Als diese eintraf, fanden sie seine Mutter tot vor.

Der Fall ging vor Gericht. Robert wurde von Anwalt Geoffrey Fieger vertreten. Fotos der Beiden lassen sich auf Getty Image finden. Das Resultat der Klage lässt sich auf der Seite des Anwalts finden.

Ergebnis:

Diese Geschichte ist wahr.

Der 5-jährige Robert Turner wurde tatsächlich vom Notruf nicht ernst genommen und seine Mutter starb.

Weiter Quellen:
NBC News
14News


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel