44-Jähriger bei Grillunfall lebensbedrohlich verletzt

Janine Moorees, 10. Juli 2017

Hannover – Sonntag Nachmittag, 09.07.2017, hat sich an der Niedersachsenstraße ein 44-Jähriger beim Anzünden eines Grills schwerste Verbrennungen zugezogen. Ein 45-Jähriger ist bei dem Versuch, die Flammen zu löschen, leicht verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der 44-Jährige gegen 14:00 Uhr Brennspiritus in den bereits angezündeten Grill gekippt, um die Glut weiter anzufachen. Durch die dabei entstandene Stichflamme fing die Kleidung des Mannes Feuer.

Ein 45 Jahre alter Bekannter konnte den Brand zügig löschen, der 44-Jährige zog sich durch die Flammen jedoch lebensbedrohliche Verbrennungen zu. Er sowie der leichtverletzte Bekannte wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus transportiert.


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

weitere mimikama-Artikel