Verletzte durch Reizgas in Schule

Kathrin Helmreich, 13. Oktober 2016

An der Albrecht-Dürer-Schule in der Wiesbadener Lahnstraße sind nach derzeitigem Stand insgesamt 36 Schülerinnen und Schüler mit versprühtem Reizgas in Kontakt gekommen – neun von ihnen mussten in Krankenhäuser gebracht und dort behandelt werden

Die anderen Betroffenen wurden vor Ort betreut.

Ersten Ermittlungen des 3. Polizeireviers zufolge, wurde das Reizgas gegen 11.50 Uhr in einem Flur im ersten Stock des Schulgebäudes versprüht.

Es war offenbar zuvor von bisher nicht bekannten Tätern einer Schülerin aus ihrem Rucksack gestohlen worden. Die Polizei geht derzeit ersten Hinweisen zur Identifizierung möglicher Tatverdächtiger nach und ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Das Schulamt und der schulpsychologische Dienst sind in den Sachverhalt eingebunden und die Eltern der Schülerinnen und Schüler wurden entsprechend informiert.

Quelle: Polizei Westhessen


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel