Faktencheck

Nein, es rast 2031 kein Komet auf die Erde zu!

Angeblich rase ein riesiger Komet auf die Erde zu. Er rast aber nur etwa bis zur Saturn-Umlaufbahn. Im Jahr 2031.

Ralf Nowotny, 14. April 2022
Nein, es rast 2031 kein Komet auf die Erde zu!
Nein, es rast 2031 kein Komet auf die Erde zu!

C/2014 UN271, auch Bernardinelli-Bernstein genannt, wurde bereits im Jahr 2014 als kleiner Lichtpunkt entdeckt, wie der Name bereits verrät, doch erst im Jahr 2021 identifiziert: Es handelt sich um den vermutlich größten Kometen, der je mit modernen Teleskopen beobachtet wurde – und er ist auf dem Weg in unser Sonnensystem.
Aus unerfindlichem Grund wird dies nun wieder ausgegraben und mit Sensationsschlagzeilen plakatiert:
Angeblich rast dieser Komet auf die Erde zu, doch wird er uns 2031 nicht mal annähernd gefährlich werden!

Die Schlagzeilen

In Deutschland und in den Niederlanden erschienen am 13. April Artikel, die panikmachend behaupten, dass C/2014 UN271 auf die Erde zurast:

Panikmachende Schlagzeilen
Panikmachende Schlagzeilen, Quellen: Tag24, DeTelegraaf

Riesiger Komet rast auf die Erde zu“ lautet eine Schlagzeile, wahr sind jedoch nur die ersten drei Wörter davon.

Wohin rast der Komet denn wirklich?

Wie oben bereits beschrieben, wurde C/2014 UN271 bereits 2014 entdeckt, 2021 identifiziert. Somit sind schonmal Behauptungen, dass die NASA „jetzt“ den Himmelskörper identifiziert habe, falsch. Zudem ist die deutsche Schlagzeile reines Clickbait, also eine sensationsheischende Behauptung, die im Artikel selbst anfangs noch wiederholt, aber erst am Ende des Artikels relativiert wird und die eigene Überschrift Lügen straft.
Doch wir alle wissen, dass sich Menschen viel lieber die Schlagzeilen merken, aber nur selten einen Artikel komplett lesen.

Ihr seid noch da? Gut. Dann schauen wir mal, wohin C/2014 UN271, dessen Kern einen effektiven Durchmesser von 119 ± 15 km hat, genau hinbewegt. Unser Sonnensystem ist nämlich groß. Sehr groß. Ihr glaubt vielleicht, dass die Entfernung bis zum nächsten Supermarkt groß ist, aber das ist nichts gegen die Entfernungen in unserem Sonnensystem!

In einigen Artikeln wird seine größte Annäherung im Jahr 2031 zur Sonne mit 10.9 AE angegeben, also 10.9 Astronomischen Einheiten. Umgerechnet sind das 1.630.618.200 Kilometer. Also rund 1.6 Milliarden Kilometer.

So weit wird der Komet von der Sonne entfernt sein, Quelle: ExtraConversion

Die Entfernung Sonne – Erde beträgt rund 150 Millionen Kilometer.
Die Entfernung Sonne – Komet wird rund 1.6 Milliarden Kilometer betragen.
Die Entfernung Sonne – Saturn beträgt rund 1.4 Milliarden Kilometer.

Bernardinelli-Bernstein wird also zwar in unser Sonnensystem eindringen, jedoch zur Sonne gerade mal so „nahe“ kommen wie der 6. Planet unseres Sonnensystems, während die Erde als der 3. Planet von der Sonne aus nicht einmal in den Genuss kommt, den Kometen mit Amateurteleskopen sehen zu können.

Sehr interessant wird dies aber trotzdem, da sich für Astronomen damit die einmalige Chance bietet, einen uralten Kometen aus der Oortschen Wolke quasi vor der (astronomischen) Haustür untersuchen zu können. Sehr anschaulich erklärt das Astro-Tim in einem seiner Videos:

Fazit

Es stimmt also, dass ein riesiger Komet in unser Sonnensystem rast. Reines Clickbait jedoch ist die Behauptung, dass er auf unsere Erde zurast, denn die würde er nicht einmal erreichen, wenn er kleine Ärmchen hätte und sich ganz dolle strecken würde.

Auch interessant:
Wer bei Meerjungfrauen an Arielle denkt, wird enttäuscht sein: Diese angebliche Meerjungfrau-Mumie sieht eher gruselig aus.
Das steckt hinter der Meerjungfrau-Mumie aus Japan


Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

  • Mit deiner Hilfe unterstützt du eine der wichtigsten unabhängigen Informationsquellen zum Thema Fake News und Verbraucherschutz im deutschsprachigen Raum. Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fake News, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt deine Unterstützung!

Mehr von Mimikama