19-Jähriger erleidet Stichverletzungen – Mutmaßlicher Täter gesteht Polizei Tat

Janine Moorees, 4. April 2017

FrankfurtIn der Nacht von Samstag (01.04.2017) auf Sonntag (02.04.2017) wurde mehrfach mit einem Messer auf einen 19-Jährigen eingestochen. Dieser erlitt schwere Verletzungen. Der mutmaßliche Täter stellte sich der Polizei.

Gegen 03:30 Uhr wurden Polizeibeamte in der Kleinen Rittergasse von einem 18-Jährigen angesprochen. Er habe etwas Schlimmes gemacht. Jemand würde stark bluten.

Die Polizisten folgten dem Tatverdächtigen und fanden am Paradiesplatz in einer Ecke einen jungen Mann mit mehreren Stichverletzungen am Rücken. Das Opfer wurde sofort in ein Krankenhaus verbracht. Die Verletzungen waren zum Glück nicht lebensgefährlich.

Erste Ermittlungen haben ergeben, dass es zwischen den beiden Männern zu einem Streit gekommen ist, welcher in einer tätlichen Auseinandersetzung endete.

Um was es bei dem Streit ging, ist bislang nicht bekannt. Der 18-Jährige wurde vorläufig festgenommen. Die Ermittlungen dauern an.

Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel