17-Jähriger greift Deutsche Bahn Mitarbeiter und Bundespolizisten an

Janine Moorees, 21. Oktober 2017

Wuppertal, Düsseldorf – Die Bundespolizei nahm am Donnerstagabend (19. Oktober) um 22.05 Uhr am Bahnhof Wuppertal-Oberbarmen einen 17-jährigen Mazedonier fest. Der Jugendliche randalierte im Bahnhof, schlug die Mitarbeiter der DB Sicherheit und äußerte Suizidabsichten.

Als die Beamten am Einsatzort eintrafen, schlug und trat der Jugendliche um sich, während die Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes versuchten ihn zu beruhigen und zu fixieren. Beim Anlegen der Handschellen durch die Bundespolizisten versuchte der 17-Jährige diese zu treten.
Da eine Personalienfeststellung vor Ort nicht möglich war, wurde der junge Mann auf das Bundespolizeirevier gebracht. Auf dem Weg dorthin beleidigte er die DB Mitarbeiter sowie die Polizisten unentwegt. Zudem äußerte der Mazedonier, dass er vor einen Zug springen möchte. Aufgrund des gesamten Verhaltens wurde er mit Entscheidung eines Amtsarztes an eine psychiatrische Einrichtung übergeben.



Die Mitarbeiter der DB Sicherheit und die Bundespolizisten blieben unverletzt. Seitens der Bundespolizei wurde ein Strafverfahren wegen des Widerstandes, der versuchten Körperverletzung und der Beleidigung eingeleitet.
Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel