1 Jahr „Hallo Mama“ Betrug auf WhatsApp – Fallt nicht darauf rein!

Ralf Nowotny, 21. Februar 2022
WhatsApp: "Hallo Mama" - So raffiniert läuft ein Gespräch ab
Artikelbild: WhatsApp Screenshot

Seit einem Jahr bereits kursiert der „Hallo Mama“ Betrug auf WhatsApp, und leider ist die Masche immer noch erfolgreich.

Es ist durchaus verständlich, dass Eltern jedes Misstrauen fallen lassen, wenn das eigene Kind, selbst wenn es schon erwachsen sein sollte, per WhatsApp um Hilfe bittet. Da wird auch bedenkenlos geglaubt, dass das Kind einfach nur eine neue Handynummer hat und es dringend eine Überweisung tätigen muss, welche die Mutter aus technischen Gründen übernehmen soll.
Bei der „Hallo Mama“ Masche auf WhatsApp handelt es sich jedoch um Betrug!

So funktioniert die „Hallo Mama“ Masche

Am Anfang ist das „Hallo Mama“, gefolgt von einer Geschichte, dass das Handy irgendwie kaputtgegangen wäre und das vermeintliche Kind nun eine neue Nummer hätte:

"Hallo Mama" - Der Anfang
„Hallo Mama“ – Der Anfang

Unlogisch: Es wäre einfacher, die SIM-Karte aus dem Smartphone zu entfernen und in ein neues Smartphone zu legen, dann würde sich auch die Nummer nicht ändern. Doch wahrscheinlich bemerken viele Eltern diesen Argumentationsfehler nicht.
Als Nächstes fragen die Betrüger nach Geld, genau genommen soll eine Überweisung getätigt werden, welches das vermeintliche Kind nicht tätigen kann, manchmal wegen der neuen Handynummer, manchmal weil das Konto eingefroren sei.
Es wird um eine Überweisung gebeten
Es wird um eine Überweisung gebeten

Unlogisch: „Bloß nicht telefonieren“
Üblicherweise kann eine SIM-Karte recht schnell aktiviert werden, doch wie bereits oben erwähnt, hätte es das nicht einmal gebraucht. Die Betrüger möchten natürlich auf keinen Fall telefonieren!
Wie wir bereits in zahlreichen Artikeln berichteten, erfragen die Betrüger nach Geldsummen im Tausender-Bereich, auch aktuell sieht man anhand der Presseberichte der Polizei (siehe HIER), dass alle paar Tage neue Opfer der Betrugsmasche sich bei der Polizei melden.

Jubiläum: 1 Jahr „Hallo Mama“

Vor knapp einem Jahr (siehe HIER) erschien unser erster Artikel zum „Hallo Mama“ WhatsApp-Betrug, und seitdem sind leider unzählige Nutzer trotzdem auf diese Masche hereingefallen.
Deswegen unsere Bitte an euch:
Warnt bitte eure Eltern und eure Freunde vor dieser Betrugsmasche!

  • Fragt persönlich nach, wenn ihr von einer bis dato unbekannten Rufnummer über Messenger-Dienste wie WhatsApp kontaktiert werdet
  • Nehmt unbekannte Rufnummern nicht einfach als Kontakte auf
  • Werdet misstrauisch, wenn ihr über Messenger-Dienste zu Geldzahlungen aufgefordert werdet

Tipps:

  • Fragt das vermeintliche Kind etwas, was nur er oder sie euch beantworten kann
  • Ruft auf der alten Nummer des Kindes an
  • Das Kind mit dem falschen Namen ansprechen

Lasst uns gemeinsam daran arbeiten, dass diese Betrugsmasche nicht mehr weiterhin erfolgreich sein wird!


Unabhängige Faktenchecks und Recherchen sind wichtig und richtig. Sie fördern Medienkompetenz und Bildung. 

Ein unabhängiges und für jeden frei zugängliches Informationsmedium ist in Zeiten von Fakenews, aber auch Message Control besonders wichtig. Wir sind seit 2011 bestrebt, allen Internetnutzern stets hochwertige Faktenchecks zu bieten.  Dies soll es auch langfristig bleiben. Dafür brauchen wir jetzt Deine Unterstützung!

Hinweis: Dieser Inhalt gibt den Stand der Dinge wieder, der zum Zeitpunkt der Veröffentlichung aktuell
war. Die Wiedergabe einzelner Bilder, Screenshots, Einbettungen oder Videosequenzen dient zur
Auseinandersetzung der Sache mit dem Thema.

weitere mimikama-Artikel