Produktempfehlung: Kaspersky lab

Hilf uns Euch zu helfen! Unsere Berichte haben dir weitergeholfen und Du schätzt unsere Arbeit?
Dann unterstütze uns mit ein paar Euro für unsere Kaffeekasse per PayPal. Vielen lieben Dank.


Die Polizei Niederbayern weist darauf hin, dass eine Scherz-Drohung kein Kavaliersdelikt ist und dies jedem teuer zu stehen kommen kann.

Als eine 23-jährige Frau aus Straubing ihrer Tante am Sonntagabend ihre neue Handynummer mitteilen wollte, dachte sie, es wäre eine verdammt lustige Idee, dies in Form einer Drohung zu tun.

Über WhatsApp schickte sie der Tante, welche die neue Nummer noch nicht kannte, eine Nachricht, dass eine Bombe vor der Wohnungstür der Tante läge.

Die Tante verständigte verängstigt die Polizei.

Die 23-Jährige gab sich bei einem Rückruf der Polizei auch noch frech als Osama bin Laden aus.

Womöglich kommt ihr dieser Scherz jetzt teuer zu stehen.

Die Polizei belehrte die Verursacherin und übermittelte die erhobenen Personalien der Polizeiverwaltung. Diese prüft nun, ob der 23-Jährigen der Polizeieinsatz in Rechnung gestellt werden könnte.

Dir hat dieser Bericht weiter geholfen bzw. gefallen? Dann werde ein Teil von Mimikama/ZDDK und unterstütze uns auf Patreon.
Werbung