Produktempfehlung: Kaspersky lab

25.08.2016: WhatsApp ändert zum ersten Mal seit vier Jahren seine AGB (Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie) und teilt ab sofort auch Daten mit Facebook.

Was ändert sich dadurch für den User? Sowie stellt sich die Frage, ob man der Datennutzung widersprechen kann?

2014, also vor 2 Jahren, wurde Whatsapp von Facebook um  über 20 Milliarden Dollar übernommen. Nun möchte Facebook BEIDE Dienste noch enger miteinander verbinden.

Im Jahre 2014 wurde vereinbart, dass jegliche Daten der User GETRENNT bleiben. Heute am 25.8.2016, hat Whatsapp jedoch das erste Mal seit 4 Jahren die Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie aktualisiert und siehe da…

…nun soll Facebook die Telefonnummer der User bekommen sowie die Informationen dazu, WANN der User bei WhatsApp aktiv war.

Die Nachrichten jedoch seien davon NICHT betroffen und bleiben “geheim”

Auf WhatsApp liest sich das ganze so:

Indem deine Telefonnummer mit den Facebook-Systemen verbunden wird, kann Facebook dir besser Freunde vorschlagen und dir passendere Werbung anzeigen, falls du einen Account dort haben solltest. Du könntest z. B. Werbung von einem Unternehmen sehen, mit dem du bereits in Kontakt standst, anstatt eines vorgeschlagen zu bekommen, von dem du noch nie gehört hast (Quelle: blog.whatsapp.com)

Warum dieses Neuerung?

Mit dem Abgleich der Telefonnummer solle unter anderem die relevantere Werbung bei Facebook angezeigt werden

Hier die wesentlichen Updates auf einen Blick:


SPONSORED AD


Wesentliche Updates

Respekt für deine Privatsphäre ist in unseren Genen programmiert. Seit dem Start von WhatsApp sind wir bestrebt, unsere Dienste unter Beachtung einer Reihe von strengen Datenschutz-Prinzipien aufzubauen. In unseren aktualisierten Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie findest du:

  • Informationen, die einfacher zu verstehen sind. Unsere aktualisierten Nutzungsbedingungen und Datenschutzrichtlinie sind einfacher zu verstehen und berücksichtigen neue Funktionen, wie WhatsApp Call und WhatsApp für Web und Desktop.
  • Wir sind 2014 Facebook beigetreten. WhatsApp ist jetzt ein Teil der Facebook-Unternehmensgruppe. Unsere Datenschutzrichtlinie erklärt, wie wir zusammenarbeiten, um Dienste und Angebote für dich zu verbessern, z. B., indem Spam über die Apps hinweg bekämpft wird, Produktvorschläge gemacht werden und relevante Angebote und Werbung auf Facebook gezeigt wird. Nichts, was du auf WhatsApp teilst, inklusive deiner Nachrichten, Fotos und Account-Informationen, wird für andere sichtbar auf Facebook oder einer anderen App unserer Familie von Apps geteilt. Nichts, was du in diesen Apps postest, wird für andere sichtbar auf WhatsApp geteilt.
  • Deine Nachrichten sind deine und wir können sie nicht lesen. Wir haben Funktionen zum Schutz deiner Privatsphäre, Ende-zu-Ende-Verschlüsselung und andere Sicherheitsfunktionen in WhatsApp eingebaut. Wir speichern keine deiner Nachrichten, nachdem sie zugestellt wurden. Wenn sie Ende-zu-Ende verschlüsselt sind, können weder wir noch Dritte sie lesen.
  • Keine Werbebanner von Dritten. Wir gestatten weiterhin keine Werbebanner von Dritten in WhatsApp.
  • Neue Möglichkeiten, WhatsApp zu verwenden. Wir möchten Möglichkeiten erkunden, wie du und Firmen über WhatsApp miteinander kommunizieren können, wie beispielsweise über Informationen zu Bestellungen, Transaktionen und Terminen, Liefer- und Versandbenachrichtigungen, Aktualisierungen von Produkten und Dienstleistungen und Marketing. So kannst du zum Beispiel Informationen zum Flugstatus für eine bevorstehende Reise, einen Zahlungsbeleg für etwas, das du gekauft hast, oder eine Benachrichtigung bezüglich eines Liefertermins erhalten. Nachrichten, die du erhältst, die Marketing enthalten, könnten Angebote zu etwas enthalten, das dich interessiert. Wir möchten nicht, dass du das Gefühl hast Spam zu erhalten. Wie mit allen deinen Nachrichten kannst du auch diese Kommunikation verwalten und wir werden uns nach deiner Auswahl richten.
  • Auswahlmöglichkeiten, die du hast. Wenn du ein bestehender Nutzer bist, kannst du wählen, deine WhatsApp-Account-Informationen nicht mit Facebook zu teilen, um deine Facebook-Werbung und Produkterlebnisse zu verbessern. Bestehende Nutzer, die unseren aktualisierten Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie zustimmen, haben weitere 30 Tage Zeit, diese Auswahl zu treffen, indem sie zu Einstellungen > Account gehen.

Kann man dem widersprechen?

Ja, aber bitte ohne Bild auf Facebook, das haben wir bereits seit Jahren hinter uns….

…Wenn man ein bereits bestehender User ist, dann kann man wählen, dass deine WhatsApp-Account-Informationen NICHT mit Facebook GETEILT werden, um eben deine Facebook-Werbung und Produkterlebnisse zu verbessern.

WhatsApp selbst schreibt dazu:

Auswahlmöglichkeiten, die du hast. Wenn du ein bestehender Nutzer bist, kannst du wählen, deine WhatsApp-Account-Informationen nicht mit Facebook zu teilen, um deine Facebook-Werbung und Produkterlebnisse zu verbessern.

Bestehende Nutzer, die unseren aktualisierten Nutzungsbedingungen und der Datenschutzrichtlinie zustimmen, haben weitere 30 Tage Zeit, diese Auswahl zu treffen, indem sie zu Einstellungen > Account gehen.

HINWEIS in EIGENER SACHE:  Genau so wie “ANDROIDPIT” haben wir KEINE entsprechende Funktion / Option auf unserem Test-Smartphone vorgefunden. Und dies auch nach einem Update / Aktualisierung der App über den “Google-Play Store”. (Quelle)

image

Unsere aktuelle Version lautet: 2.16.225 und man kann erkennen, dass dieses Feld nicht vorhanden ist (rote Umrahmung)

image

image

Verweise:

Dir hat dieser Bericht weiter geholfen bzw. gefallen? Dann werde ein Teil von Mimikama/ZDDK und unterstütze uns auf Patreon.
Werbung