Warnhinweis: Fieser Trojaner versteckt sich hinter einer Rechnung von Ebay


Immer wieder versuchen Internetbetrüger, unter Vorgabe falscher Tatsachen, anderen Internetusern einen Trojaner / Virus unterzujubeln. Sie geben sich als ein namhaftes Unternehmen aus und üben Druck auf den User aus, indem sie Ihnen vormachen, dass man noch eine offene Zahlung zu leisten hätten.

image

Mit dieser fiesen E-Mail wird dem User angeblich nochmalig eine LETZTE CHANCE gegeben, seine offene Zahlung zu begleichen. Diese befinde sich direkt in dem angefügten Dateianhang.

Die E-Mail als Wortlaut:

Gesendet: Mittwoch, 03. Februar 2016 um 22:01 Uhr
Von: „Rechnungsstelle Ebay GmbH“ <scholz@cdpreisen.de>
An: EMPFÄNGER
Betreff: Lastschrift konnte nicht durchgeführt werden 03.02.2016

Sehr geehrte/r EMPFÄNGERNAME,
unsere Zahlungsaufforderung Nr. 84491448 blieb bislang bedauerlicherweise ohne Reaktion Ihrerseits. Nun geben wir Ihnen hiermit letztmalig die Chance, den nicht gedeckten Betrag unseren Mandanten Ebay GmbH zu überweisen.
Die vollständige Forderungsausstellung, der Sie alle Einzelpositionen entnehmen können, befindet sich im Anhang. Die vollständige Zahlung erwarten wir bis spätestens 05.02.2016.
Aufgrund des andauernden Zahlungsrückstands sind Sie angewiesen zuzüglich, die durch unsere Beauftragung entstandene Kosten von 79,51 Euro zu tragen. Die Höhe der gesamten Forderung kann durch berechneter Zinsen abweichen. Bei Rückfragen oder Anregungen erwarten wir eine Kontaktaufnahme innerhalb von drei Werktagen. Um weitete Mahnkosten zu vermeiden, bitten wir Sie den ausstehenden Betrag auf unser Bankkonto zu überweisen.
Mit verbindlichen Grüßen
Rechnungsstelle Oliver Sommer

User sind verunsichert und beängstigt.


SPONSORED AD


Viele Nutzer sehen “sicherheitshalber” einmal nach und öffnen den Dateianhang, denn man kann ja nie wissen ob man vielleicht in der Hektik des Alltages mal etwas vergessen hat.

ACHTUNG! Genau in dieser vermeidlichen Forderungsausstellung befindet sich ein TROJANER!

Wir haben den Dateianhang geprüft. Es handelt sich hierbei um einen fiesen Trojaner.

image

image

Bitte lesen: Wichtiger Hinweis

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren.

Aber das stimmt nicht! Im Hintergrund wird ein Programm installiert.

Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

Der verräterischste aller Dateianhänge ist der .zip Anhang. Mails von vertrauenswürdigen Quellen kommen niemals als .zip Datei, auch nicht als .com /.pif / .ico / .scr/ .exe Bitte nicht öffnen und den Inhalt ausführen, außer man erwartet bewusst eine solche Datei.

1) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat und den Inhalt auch ausgeführt hat (das ist der kritische Punkt!), sollte als erstes einmal den PC von seinem Virenscanner untersuchen lassen.
2) Ändere alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Bitte auch vorsichtshalber Bank oder Kreditkarteninstitut benachrichtigen.

Dein Mail-Account versendet selber diese Mails?

Solltest Du Unmengen an Fehlermeldungen bekommen, dass Deine E-Mails nicht beim Empfänger angekommen sind (und das im Minutentakt), dann ist Dein Rechner infiziert und in einem Botnet aktiv.
Auch hier umgehend den PC prüfen und gegebenenfalls einen Experten vor Ort zu Rate Eine weitere Alternative bietet der Einsatz der NOTFALL CD von Kaspersky

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.



SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.