Vermisstes Mädchen in Berlin: festgehalten und vergewaltigt?


UPDATE 17.1.2016
Soeben erhielten wir folgende Information:

2016-01-17 13_47_31-(94) Polizei Berlin - Nachrichten

POLIZEI BERLIN: „Nach Ermittlungen unseres LKA gab es weder eine Entführung noch eine Vergewaltigung. Zum Schutz der Persönlichkeitsrechte können keine weitere Angaben in dieser Sache gemacht werden.“

UM was ging es:

Nahezu im Minutentakt erreichen uns Anfragen zu einem Plakat, dass auf Facebook immer wieder geteilt wird! Es geht um die 13-jährige Elisabeth Fisenko und um dieses Plakat und dem Statusbeitrag auf Facebook der mit: “Mindestens 5 Ausländer vergewaltigen gesuchtes Mädchen über 30 Stunden lang! Polizei schweigt zu diesem Verbrechen bislang!” begann:

Vorweg: Laut der Freiwillige Feuerwehr Berlin Falkenberg wurde Elisabeth am 13.1.2016 gefunden!

image

TEILEN!!! TEILEN!!! TEILEN!!!
×××Unterlasst Gewaltaufrufe×××

Mindestens 5 Ausländer vergewaltigen gesuchtes Mädchen über 30 Stunden lang! Polizei schweigt zu diesem Verbrechen bislang!

Seit Anfang der Woche wird das junge Mädchen vermisst und ist nun bei ihrer Mutter wieder zu hause. Sie steht schwer unter Schock, denn sie wurde Opfer wildgewordener Männer! Sie selber gibt an, arabische Männer hätten sich an ihr vergangen und auch über längere Zeit gegen ihren Willen festgehalten und das unweit vom Asylcontainerdorf in Berlin Falkenberg. Sie wurde über 30 Stunden festgehalten und mehrere Mal von diesen wilden Fremden vergewaltigt.

Grober Tatverlauf:
Handy-Ortung zuletzt Kaulsdorf (11.01.16 gegen 7:45 Uhr) – mindestens fünf Männer packen sie – Augen werden verbunden – Sie wird in eine Wohnung verschleppt (genauer Ort noch unbekannt) – sie wird mehrfach von arabischsprechenden Männern vergewaltigt – Tatort wird die Region nahe Falkenberg vermutet – Täter wohl Asylanten – Dienstag Mittag kommt sie wieder frei – …

WIR FORDERN DIE POLIZEI UNVERZÜGLICH ZU EINER STELLUNGNAHME UND EINER DETALIERTEN BERICHTERSTATTUNG ZU DIESEM VORFALL!

Baut Druck auf und teilt diesen Beitrag!
Wir fragen:
Wer sind die Täter?
Sind die Täter gefasst? Wenn ja, wie wird mit ihnen verfahren?
Warum wird dies nicht öffentlich gemacht?
Warum wird nicht präventiv gehandelt und kriminellen Ausländern die Ausweisung aus der Bundesrepublik ausgestellt sowie sofort die Abschiebung veranlasst?
Wie wird die Polizei zukünftig mit solchen Vorfällen verfahren?
Sind weitere Vorfälle dieser Art bekannt?
WER SCHÜTZT UNS VOR DIESEN WILDEN?
Quelle: Familie des Opfers

HINWEIS: Der eigentliche Statusbeitrag auf Facebook wurde mittlerweile bereits entfernt!


SPONSORED AD

Elisabeth F. wurde angeblich gefunden!

Und die Freiwillige Feuerwehr Berlin Falkenberg hat am 13.1.2016 auf Ihrer Facebook-Seite veröffentlicht, dass Elisabeth F. gefunden wurde

image

Verweis: https://www.facebook.com/FF.Falkenberg/posts/1116643101703782

WIR haben vor 2 Tagen mit der Pressestelle Polizei Berlin sowie an die Polizei des Ortsteils in Berlin Kontakt aufgenommen. Im Moment warten wir selbst noch auf eine Antwort / Stellungnahme beider Stellen.

Sobald wir diese haben, werden wir diesen Bericht ergänzen!



Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.


Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

ZDDK.eu

Autor

Andre Wolf, Mitarbeiter bei „Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch". Nach mehreren Semestern Theologiestudium und einigen Jahren Berufserfahrung als Verantwortlicher für Medien und Kommunikation ist nun die Analyse von Internetinhalten, speziell der sozialen Medien Wolfs Fachgebiet.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.