Vermisstenmeldung Bad Doberan: UPDATE Personen wieder da


UPDATE: Die gesuchten Personen sind wieder da. Die Polizei vermeldet:

Rostock/Bad Doberan (ots) – Die gesuchte Mutter Nedia Mensah mit ihrem Kleinkind Denzel Mensah wurden wohlbehalten in Rostock aufgefunden. Die Polizei bedankt sich bei allen Bürgern, die durch ihre Hinweise die Suche unterstützt haben. Die Öffentlichkeitsfahndung wird hiermit zurückgenommen

Michael Hollien PHK

Seit dem 21.3.2016, 9:50 Uhr wird die 30-jährige Mutter  und ihr 1,5-jähriges Kleinkind aus der Asylbewerberunterkunft Bad Doberan vermisst.


SPONSORED AD


Rostock (ots) – Die Vermisste verließ mit Kleinkind und Kinderwagen gegen 09:50 Uhr die Asylbewerberunterkunft Bad Doberan.

Sie wurde letztmalig am 21.03.2016 gegen 22:00 Uhr auf dem Hauptbahnhof Rostock gesehen; mit Kind und Kinderwagen.

Es besteht der Verdacht einer Kindswohlgefährdung.

Frau ist

  • ca. 30 Jahre alt,
  • 165 cm groß,
  • sehr schlank,
  • Haare schulterlang.
  • Sie trägt eine weiße Mütze mit Bibelsprüchen (selbst beschrieben).

Die Polizei bittet dringend um Mithilfe der Bevölkerung:

Wer hat Frau MENSAH mit Ihrem Sohn Denzel seit Montag dem 21.03.2016, 09:50 Uhr, gesehen oder kann Hinweise zu ihrem derzeitigen Aufenthalt geben?

Hinweise nimmt das Polizeihauptrevier Bad Doberan unter der Telefonnummer 038203 560, oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Quelle: Presseportal.de

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.