Schneidet eine muslimischer Asylant einer Frau den Kopf ab?


Seit Tagen bekommen wir immer wieder einen (mobilen) Link zur Prüfung vorgelegt der den Titel: “Muslimischer Asylant schneidet Frau den Kopf ab.” trägt.

Vorabinformation: Es handelt sich um eine wahre Begebenheit. Diese liegt aber bereits 4 Jahre zurück (2012) und es handelt sich nicht um einen muslimischen Asylanten sondern um einen in Deutschland geborenen Türken.

Folgt man dem Verweis, dann gelangt man auf eine Webseite mit dem Namen “OK.RU” und der User bekommt folgende Seite zu sehen:

image

image

Der Titel: Muslimischer Asylant schneidet Frau den Kopf ab.

Darunter steht (sic)

Perverser Mord von Moslem an seiner Frau. Zuhause ist das nicht strafbar. Immer mehr Asylanten morden und töten in Deutschland. Die Deutschen Gesetze geten für sie nicht?

Was sieht man hier für ein Video?

Was man an der mobilen Version nicht erkennt ist, dass dieses Video bereits im Oktober 2015 veröffentlicht wurde. Erkennt man jedoch in der Desktop-Version

image

Da der Nutzer hier in der Mobilen Variante kein Datum angezeigt bekommt, könnte er nun meinen, dass es sich um einen AKTUELLEN FALL handelt. Was jedoch NICHT STIMMT!

Kein Fake!

Das Video selbst stammte von “BILD.de” und zeigt einen wahren Vorfall, der sich bereits im JUNI 2012 ereignet hat. Diverse Medien haben damals darüber berichtet wie z.B. der Tagesspiegel.

Was ist OK.RU für eine Webseite?

“OK” steht für Odnoklassniki und bedeutet auf deutsch: Klassenkameraden. Es handelt sich hierbei um ein, aus Russland stammendes, Online-Kontaktnetzwerk. Hier kann man sich registrieren und ein Nutzerprofil erstellen. In Folge kann man dann diverse Foren einrichten bzw. Foto und Videos hochladen. Was auch im o.a. Video der Fall gewesen ist.

Hetz-Profile!

Nicht nur auf Facebook gibt es sie, sondern auch auf OK.RU. Die Hetz-Profile.

image

Solche Profile verwenden bereits geschehenes Vorfälle, die meist Jahre zurück liegen und veröffentlichen diese erneut. Durch die aktuelle Situation, die im Moment vorherrscht und dem erneuten Upload solcher alten Videos sowie Vorfälle wird dem Leser / Nutzer jedoch suggestiert, dass es sich um einem aktuellen Vorfall handelt. Was so aber nicht stimmt. So wie auch der Titel: “Muslimischer Asylant schneidet Frau den Kopf ab.” Es handelt sich nämlich nicht um einen Asylanten sondern um einen in Deutschland geborenen Türken.

Dies kann man in einem Artikel der SZ herauslesen:

image
Quelle: Sueddeutsche.de

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.