Schau genau! Eine Meldung von Claudia Roth (Bündnis90/Grüne) sorgt für Aufsehen


Ein Image, welches auf Facebook veröffentlicht wurde, sorgt im Moment für Aufsehen. Angeblich hätte Claudia Roth vom Bündnis90/Grüne am 8.1.2016 folgende Aussage getroffen:

image

Wir sollten uns stärker an islamischen Werten orientieren Der Koran bietet die Lösungsansätze die wir brauchen, um sexuelle Übergriffe auf Frauen effektiv zu unterbinden

Hat sie das wirklich gesagt?


SPONSORED AD

Schauen wir uns das Image genauer an, indem wir es direkt anklicken!

image

SCHAU GENAU! Fällt dir etwas auf?

image

Links: Das Bild so wie man es als User in seinem Newsstream auf seiner Startseite sieht.
Rechts: Das Bild wenn man es direkt anklickt. Es vergrößert sich.

Satire

Und auf einmal kommt in der rechten unteren Ecke das Wort SATIRE zum Vorschein!

image

Hier nochmals vergrößert:

image

Es handelt sich also um einen Satirebeitrag der so NICHT STIMMT! Diese Aussage wurde von Claudia Roth also nie getätigt!

Warum ist das so?

Dies hat etwas mit der vorgegebenen Größe für Bilder bzw. Vorschaubilder auf Facebook zu tun! Egal wie groß das Bild ist, Facebook selbst korrigiert die Angabe in der Vorschau immer auf die Masse 470px mal 261px

Wir haben es nachgemessen:

Breite: 470px

image

Höhe: 261 px

image

Das Bild wird also “abgeschnitten” dargestellt. Dadurch verschwindet das Wort SATIRE, in der Vorschau, im unteren Bereich.

Vergrößert man jedoch das Image, indem man mit der Maus auf dieses klickt, dann kommt das Bild in vollständiger Größe zum Vorschein. Und man kann das Wort SATIRE erkennen:

Das Original-Bild hat nämlich eine Abmessung von 506px x 281px

image

image

Fazit:

Bei erwähnten Image handelt es sich um einen Satirebeitrag der als solches nur dann erkannt wird, wenn man das Image selbst klickt und dann auch noch dazu sehr guten Augen benötigt um das Wort Satire zu erkennen.

Auf Facebook und im Internet gilt immer

  1. Schau immer genau
  2. Traue nie dem was du offensichtlich siehst
  3. Gib Informationen nie ungeprüft weiter und
  4. Immer “Zuerst denken-dann klicken”
Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.