Pseudonyme, Hass und Propaganda: täglich schießt der Netzplanet!


Wie  Maschinengewehrsalven fliegen uns die Überschriften um die Ohren, es sind grauenvolle Titel, welche bereits beim Lesen beängstigen.

“Asylant kassiert viermal Stütze, weil der Deutsche so blöd ist und bezahlt”, “Asylanten klauen – Supermärkte sollen auf Polizei und Anzeige verzichten?” oder “Asylanten drohen mit Ermordung und Vergewaltigung von Anwohner/innen?” – das sind die Waffen des Netzplaneten. Die Titel sind scharf wie Messer und fühlen sich an, als seien sie stundenlang gewetzt worden.

hetz1
(Screenshots: Auswahl an aktuellen Überschriften der Seite “Netzplanet”)

Inhaltlich kann man jedoch nahezu all diese Meldungen zusammenfassen und in einer Kurzform widergeben:

Der tüchtige Deutsche Bürger wird, weil er anständig ist und sich nicht zur Wehr setzt, von jungen männlichen Asylbewerbern (vorzugsweise afrikanischer Herkunft) finanziell ausgebeutet und jene dürfen sich sogar über Deutsche Gesetze hinwegsetzen. Wahlweise müssen auch Deutsche Frauen und Kinder darum fürchten, jederzeit vom selbigen Feindbild überfallen und missbraucht zu werden. Legal natürlich. Daher sollte sich genannter Deutscher Bürger zur Wehr setzen.

Das sind die Inhalte, welche im “Multikulti-Bereich” des Netzplaneten durchgehend widergegeben werden.

So kommen die Themen zustande

Zu behaupten, der Netzplanet erfinde seine selbstgerechten Artikel, wäre nun eine Lüge. In der Tat liegt einem jedem Bericht eine Meldung, ein Vorfall oder eine Begebenheit vor, welche sich in ähnelnder Weise abgespielt hat – jedoch weniger drastisch als geschildert. So werden Asylbewerber sarkastisch als “Kulturbereicherer” oder “hoch qualifizierte und dringend benötigte Fachkräfte” verhöhnt. Einzelne Vorfälle werden so beschrieben, dass sie angeblich allgemein gelten würden oder grundsätzlich gelten.

Als Beispiel kann man nun die Empörung über ein Schulbuch anführen, in welchem ein Drittel einer einzelnen Seite in einem 112 Seiten großen Dokument mit 6 türkischen Beispielwörtern bedruckt ist und der Netzplanet doch tatsächlich von Islamisierung spricht.

Neue Waffen im Arsenal

Seit einiger Zeit kommt gehäuft die neue Geheimwaffe des Netzplaneten zum Einsatz: Die “Leserzuschriften”. Titel und Themen bekommen den Zusatz einer Leserzuschrift oder eines Leserkommentars:

hetz2
(Screenshot: Netzplanet)

Was das im Klartext Bedeutet, muss man sich mal so richtig auf der Zunge zergehen lassen! Mit diesem Zusatz im Titel nimmt sich der Netzplanet das Recht heraus, eine wilde These propagieren zu können, weil ein Leser (wenn es denn einer ist) dieses so behauptet. So wird zum Beispiel eine völlig anonyme und unbelegte Aussage von einer Seite Namens hartgeld.com (allein für diese Seite könnte man nochmals seitenlange Beiträge schreiben) entnommen und unreflektiert widergegeben.

hetz3
(Screenshot: Hartgeld)

Diese Leserkommentare, welche weder mit Namen, noch mit sonstigen Quellen versehen sind, werden seit Neuem also vom Netzplaneten als Thema verkauft. Man weiß sich aber gekonnt davon im Vorfeld zu distanzieren (vermutlich ist man sich bewusst, dass es sich um Schwachsinn handeln könnte) und tituliert brav das Thema als Leserkommentar.

Im Endeffekt ist so eine Aussage gleichrangig mit “Gedächtnisprotokoll” – oder wie man es bei “Mieten, kaufen und wohnen” auf VOX so schön sagt: “Die Geschichten unserer Makler sind teilweise frei nacherzählt”. Mehr Glauben kann und sollte man den anonymen Lesergeschichten nicht schenken.

Zu weit herausgelehnt?

Was der Netzplanet aber jetzt propagiert hat, lässt wirklich sehr tief blicken und verursacht enormstes Kopfschütteln, ja quasi hat er sich aus allen Fünkchen Glaubwürdigkeit selbst herausdegradiert. Vielleicht wurde er aber auch vom Admin des Postillon gekapert. Man weiß es nicht.

hetz4
(Screenshot: Netzplanet)

Im Ernst! Der Netzplanet behauptet “Wer bisher noch nicht die Sprühaktionen am Himmel bemerkt haben sollte […]“und stellt sich mit so einer Aussage klar auf die Seite der Chemtrailvertreter. Gegen Asylbewerber mit schärfster Fremdenfeindlichkeit kämpfen und gleichzeitig paranoide Inhalte zum Thema Chemtrails verbreiten. Glaubwürdig geht anders!

Stoppt Hass-Propaganda

Es gibt ja nicht nur den Netzplaneten, der seine Wut und seinen Hass nutzt, um Angst in der Bevölkerung zu verbreiten. Aus dieser Ecke gibt es mehrere berühmt-berüchtigte Seiten. Wut und Hass – ohne belegbaren Grund, allein um Andersartigkeit zu bekämpfen. Derartige Propaganda lässt sich jedoch leicht enttarnen:

hetzpenge

Der Netzplanet – Wut und Fremdenfeindlichkeit auch niedriger Stufe. Uns ist bewusst, dass der Netzplanet auch morgen noch seinen Krieg führen wird, aber niemand darf zulassen, dass er diesen Krieg gewinnt.

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.



SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.