Produktempfehlung: Kaspersky lab

Die Polizei bittet um Hilfe zu dem Granatenwurf auf eine Erstaufnahmestelle in Villingen-Schwenningen.

Bisher gibt es noch keine offiziellen Aussagen der Polizei, es wird in alle Richtungen ermittelt.

Die Polizei gibt in einer Pressemitteilung bekannt, dass sie nach Zeugen für die Tat suchen:


POL-TUT: Handgranate wird über Zaun am Gelände der Bedarfsorientierten Erstaufnahmestelle geworfen – Polizei sucht Zeugen – Pressekonferenz am Freitagnachmittag 15 Uhr

29.01.2016 – 09:42

Villingen-Schwenningen (ots) – Unbekannte Täter haben am Freitagmorgen, gegen 1.15 Uhr, in der Dattenbergstraße, im Bereich der Wohngebäude der Bedarfsorientierten Erstaufnahmestelle, eine Handgranate über den Zaun geworfen. Diese ist dabei nicht zur Explosion gekommen. Angestellte des Sicherheitsdienstes hatten den unversehrt gebliebenen Sprengkörper entdeckt und die Polizei verständigt. Durch Entschärfer des Landeskriminalamtes wurde Handgranate gegen 5 Uhr kontrolliert zur Explosion gebracht. Der Sprengkörper war mit Sprengstoff gefüllt. Ob ein Zünder vorhanden war ist bislang nicht bekannt.


SPONSORED AD

Sachschaden ist dabei nicht entstanden und Personen sind nicht zu Schaden gekommen. Circa 20 Bewohner der Bedarfsorientierten Erstaufnahmestelle mussten kurzzeitig ihre Wohnungen verlassen. Sie wurden in freien Wohnungen untergebracht und konnten gegen 5 Uhr wieder in ihre Schlafräume zurückkehren. Die Dattenbergstraße ist zwischen der Saarlandstraße und der Kirnacherstraße bis auf weiteres für den Verkehr gesperrt. Kriminaltechniker führen derzeit umfangreiche Spurensicherungsmaßnahmen durch. Im Moment liegen keine Hinweise zu Hintergründen der Tathandlung vor. Die Kriminalpolizeidirektion Rottweil hat eine Sonderkommision „Container“ eingerichtet. Die Ermittlungen laufen in alle Richtungen. Die Polizei bittet um Hinweise auf fremde oder verdächtige Fahrzeuge und Personen, die im Umfeld der Dattenbergstraße oder der Wohngebäude der bedarfsorientierten Erstaufnahmestelle wahrgenommen wurden. Hinweise nimmt die Kriminalpolizeidirektion Rottweil (0741 477-200) entgegen.

Am Freitagnachmittag wird ab 15 Uhr im Dienstgebäude des Polizeireviers Villingen, 78048 Villingen, Waldstraße 10/1, eine Pressekonferenz stattfinden

Rückfragen bitte an:

Thomas Sebold
Polizeipräsidium Tuttlingen Pressestelle
Telefon: 07461 941-114
E-Mail: tuttlingen.pp.stab.oe@polizei.bwl.de
http://www.polizei-bw.de/

Vorschaubild: Fer Gregory / Shutterstock

Dir hat dieser Bericht weitergeholfen bzw. gefallen? Dann werde ein Teil von Mimikama/ZDDK und unterstütze uns auf Patreon.
-Mimikama unterstützen-

Hilf uns euch zu helfen!
Unsere Berichte haben dir weitergeholfen und du schätzt unsere Arbeit?

Dann unterstütze uns mit ein paar Euro für unsere Kaffeekasse per PayPal. Vielen lieben Dank.