Loom-Bänder. Sind Loom-Bänder gefährlich? (Du wirst nie diese farbigen Armbänder tragen…)


Fast jeder kennt sie, die färbigen Armbänder – und viele tragen sie auch die “Loom-Armbänder”. Von einigen Seiten hört man, dass diese angeblich gefährlich sein bzw. Giftig sein können.

Klar ist auch, dass viele User, egal ob Eltern, Verwandte, Lehrer usw. hier hellhörig werden und alles darüber lesen wollen. Denn dem Kinde soll ja nichts böses wieder fahren.

Und genau das wissen auch die Internetbetrüger und nutzen diese Unsicherheit schamlos aus.

Anmerkung: In diesem Artikel behandeln wir nicht direkt das Thema “Loom-Bänder”, dafür gibt es andere Experten. Wir beleuchten hier einen Statusbeitrag auf Facebook der etwas anderes vorgibt, als es eigentlich den Anschein macht.

Um diesen Statusbeitrag geht es:

Loom-Bänder. Sind Loom-Bänder gefährlich? (Du wirst nie diese farbigen Armbänder tragen…) 
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status )

Hier steht: “Du wirst nie diese farbigen Armbänder tragen, nachdem gerade dies…
Schockierend-KLICKEN SIEHIER, um das Video abzuspielen

Im Vorschaubild erkennt man 2 Bilder. LINKS eine Hand mit einem Ausschlag und RECHTS eine Hand mit den besagten Loom-Bändern.

SIEHT NATÜRLICH SCHLIMM AUS und in Kombination mit dem Titel, klicken natürlich Tausende von User nun auf das angebliche Video:

Loom-Bänder. Sind Loom-Bänder gefährlich? (Du wirst nie diese farbigen Armbänder tragen…)

Man landet auf einer externen Webseite. Klickt man auf den PlayButton, dann MUSS der USER dieses TEILEN.

Was mal wieder klar ist, denn erst so erfahren wiederum die Facebook-Freunde, dass es hier ein Video gibt.

Loom-Bänder. Sind Loom-Bänder gefährlich? (Du wirst nie diese farbigen Armbänder tragen…)

Loom-Bänder. Sind Loom-Bänder gefährlich? (Du wirst nie diese farbigen Armbänder tragen…)

Nachdem der User dies nun geteilt hat, wird dies sofort auf seiner Pinnwand veröffentlicht und alle Freunde bekommen dies nun zu sehen.

Wer nun meint, dass er nun ein Video zu sehen bekommt, irrt sich.

Es öffnet sich (wieder einmal) eine angeblich “Altersprüfung”

Diese Methode mit betrügerischer Absicht, wird von Betrügern immer wieder angewendet um User in die Falle zu locken.

Loom-Bänder. Sind Loom-Bänder gefährlich? (Du wirst nie diese farbigen Armbänder tragen…)

Der User muss hier auf zwei Links klicken und wird dann auf dubiose Gewinnspielseiten umgeleitet.

WEIT UND BREIT KEIN VIDEO ZU DEM ERWÄHNTEN THEMA VON OBEN!

image

Moment, diese SEITE kennen wir doch schon. Und wieder ein bereits alter Bekannter von “Mimikama”. Die Firma PROLEAGION GmbH

image

Über dieses Unternehmen haben wir schon sehr oft berichtet:

Fazit:

Unter Vorgabe falscher Tatsachen werden Facebook-User in die Falle gelockt.

Dem User wird vorgemacht, dass es hier ein Video zu sehen gibt, wo es um das Thema “Loom-Bänder” geht und das diese schädlich sind. Bei der Prüfung und Recherche GAB ES ZU KEINEM ZEITPUNKT DIESES VIDEO ZU SEHEN. User werden hier über Umwege zu dubiosen GEWINNSPIELEN UMGELEITET wo sie nach und nach in diverse Fallen tappen können!
Hier dem ganzen steckt mal wieder die Firma PROLEAGION GmbH. Diese Firma ist für Leadgenerierung und Mail-Marketing bekannt. (Daten- und Adressensammler!)

ZUSATZINFO: Natürlich kann es auch sein, dass die genannte Firma gar nichts damit zu tun hat. Viele solche Unternehmen bieten Partnerprogramme an. Hier können sich User anmelden und daran teilnehmen!

Diese können durch erneute “Kundengewinnung” eine Provision absahnen.

Was bedeutet das?

Angeführter Statusbeitrag kann also auch von einem “Partner” ausgelöst worden sein, der eben unter Vorgabe falscher Tatsachen “Kunden” gewinnen möchte. Egal wie man es dreht und wendet, es bleibt Betrug!



Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.


Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

ZDDK.eu

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse: