Kleine Kinder, die auf der Straße Zettel mit Adressen verteilen!


Im Moment macht ein Statusbeitrag die Runde, der in Form eines Bildes / Handyscreenshot die Runde macht! Auch wenn sich dieser wie ein typischer Fake-Statusbeitrag anhört, beruht er auf einer wahren Begebenheit!

Mimikama: Wahrheit
image

Der Inhalt als Wortlaut (sic!)

Leute ganz dringend! Ich hab das grad im Internet gefunden! Wenn ihr irgendwie auf der Straße einem kleinen kind begegnen solltet dass sich verirrt hat und es euch einen zettel mit einer adresse gibt bzw euch eine adresse nennt, dann bringt das Kind NICHT dorthin!!! Auch wenn ihr wisst wie man da hinkommt! Bringt das kid zur nächsten polizeitstaion und die sollen sich darum kümmern! Das ist der neueste trick den vergewaltiger verwenden um Mädchen zu sich nachhause zu locken wo ihnen keiner helfen kann. Mehrer frauen und Mädchen wurden schon opfer dieser Täuschung. Bitte vorsichtig sein und am besten allen Mädels und frauen die ihr kennt

Leider wirkt diese Aussage wie eine klassische Fakemeldung, die immer wieder auf Facebook gerne verbreitet werden.

Stichwort: Organmafia. Der Ersteller des Beitrages beginnt mit: “Leute ganz dringend! Ich hab das grad im Internet gefunden!”
[adrotate group=”1″]

Was meint der Ersteller “…im Internet”?

Hier wäre es sicher vernünftiger gewesen, sofort auf den im Internet gefundenen Bericht zu verweisen. Durch den Verweis hätte man schon einiges bewirken können. Das Problem bei solchen Statusbeiträge ist immer, dass diese (ohne Quellenangaben) noch Jahrelang im Internet herum schwirren und irgendwann einmal zu einem Kettenbrief werden. Unsere Recherche ergab, dass der Ersteller auf den Schlag gegen ein Pädophilen-Netzwerk hinweist.

Mitteldeutsche Zeitung: Schlag gegen Pädophilen-Netzwerk  (04.05.2014 | 11:04)

Halle (ots) – Aschersleben. Der Polizei ist ein Schlag gegen ein mutmaßliches Pädophilen-Netzwerk in Deutschland gelungen. Bei einer groß angelegten Razzia wurden nach Informationen der in Halle erscheinenden Mitteldeutschen Zeitung mehrere Männer und Frauen im Alter von 22 bis 60 Jahre vorläufig festgenommen. Ihnen wird vorgeworfen, die Führungsspitze eines mutmaßlichen Pädophilen-Netzwerks zu sein. Nach MZ-Informationen waren sie auf dem Weg nach Aschersleben (Salzlandkreis), wo sie ein gemeinsamen Treffen organisiert hatten.

Bei einem Polizei-Einsatz am Samstag ist ein Pädophilen-Ring gesprengt worden. Elf Teilnehmer eines Geheimtreffens in Aschersleben wurden festgenommen. Sie sollen eigene Kinder als Lockvögel eingesetzt haben. Nach Polizeiangaben könnte sich der Fall noch erheblich ausweiten.

Pressekontakt: Mitteldeutsche Zeitung
Quelle: www.mz-web.de/aschersleben/polizei-fasst-fuehrungsspitze-von-paedophilen-ring,20640874,27020728.html

ZDDK INFO:

Ob es in Zukunft weitere Fälle wie dieser gibt, bleibt abzuwarten – so wie auch das Verbreiten der Nachricht mit Vorsicht zu genießen ist.

Update vom 23.05.2014

Das Internet vergisst nicht!

In den letzten 48 Stunden verbreitet sich, warum auch immer, diese Statusmeldung wieder verstärkt. Daher möchten wir betonen, dass sich diese Statusmeldung, als sie vor gut 3 Wochen das erste Mal erschienen ist, lediglich an die Meldung zum Pädophilen-Ring anlehnte!
Zum aktuellen Zeitpunkt gibt es jedoch keine Anhaltspunkte, warum diese Statusmeldung verstärkt geteilt werden sollte. Es scheint vielmehr so, als ob ein Schauermärchen aufgewärmt und zum Leben erweckt werden soll.

Es ist selbst umstritten, in wie weit alle Inhalte der Statusmeldung überhaupt der Wahrheit entsprechen. Der zeitgleich zum Erscheinungsdatum aufgedeckte Pädophilen-Ring gilt zwar als Grundlage für den Beitrag, dramatisiert jedoch auch über die Tatsachen hinaus.

Update Mai 2015

Erneut wurde der Inhalt auf Facebook und WhatsApp in dieser neuen Form weitergeleitet:

image

image



Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.


Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

ZDDK.eu