“Keine Deutschen kein Rassismus?” FAKE mit uraltem Bild


“Keine Deutschen kein Rassismus – so einfach ist das”? Wohl eher: “Dieses Bild ist ein Fake – so einfach ist das”! Denn das folgende Wahlplakat, welches angeblich von den Grünen stammen soll, ist nichts anderes als ein Fake.

“Aber zutrauen könnte man es ihnen”. Dieser Satz dürfte die Ausgangsbasis sein, warum Fälschungen funktionieren. Gang abgesehen von den Grünen, Fälschungen funktionieren immer dort, wo Menschen der Ansicht sind, dass es so sein “könnte”.

Und dann entstehen diese Art von Bilder, die ein Gefühl bekräftigen, welches ebenso auf Vermutungen basiert. Es entstehen falsche Plakate, die aus einfachen Gründen gar nicht existent sein können. Eine Suche nach diesem Plakat bringt keinerlei Ergebnisse, es existiert faktisch nicht von offizieller Seite. Wir haben keinerlei Fundorte bestimmen können, lediglich diese Statusmeldung auf Facebook gibt es.

image

Ebenso wäre dieses Plakat mit dem Motiv urheberrechtlich mehr als bedenklich. An diesem Motiv können die Grünen gar keine Nutzungsrechte besitzen, so dass es für eine Veröffentlichung nutzbar wäre.

Die Suche nach dem Ursprung

Bildersuche! Dass ist immer wieder spannend, aber auch gleichzeitig manchmal zeitintensiv. Es ist vor allem dann zeitintensiv, wenn man hunderte von Seiten anschaut, die nicht nur in fremden Sprachen, sondern auch anderen Schriftzeichen verfasst sind. Und dieses Bild hat es in sich, denn es wird in allerlei Ländern und allerlei Sprachen verwendet.

Interessant daran ist jedoch, dass es zwar immer wieder verwendet wird, aber niemand davon weiß, woher dieses Bild stammt, aus welchem Anlass es aufgenommen wurde und wer letztendlich die Rechte daran besitzt. Gehen wir also auf eine kleine historische Reise, nutzen die Filterfunktionen der Suchmaschinen und schauen, wo dieses Bild das erste Mal verwendet wurde und in welchem Kontext es dort genutzt wurde.

Im Juli 2015 wurde dieses Bild bereits genutzt, um die Integrationspolitik in Schweden zu “kritisieren”. Man findet dazu auf 9Gag diese Variante [1], welche den Titel “Schweden gegen Norwegen. Bejubelt den Multikulturalismus Schweden!”

image

Erstaunlicherweise wurde exakt ein Jahr vorher dieses Bild als Synonym des Zustands in norwegischen Schulklassen genutzt. Am 14. Dezember 2013 wurde dieses Bild angeblich in Oslo vermutet [1]. Hier schreibt man:

Norwegian Defence

Schulklasse in Oslo, so soll die Zukunft in ganz Europa aussehen.

image

Älter

Das war jedoch nicht die älteste Fundstelle, die meisten alten Fundstellen beziehen sich auf typische “Funpic” Webseiten. Die ältesten Fundorte beziehen sich dabei interessanterweise auf Polen, hier erschien das Bild zeitgleich mit zwei verschiedenen Beschreibungen auf zwei verschiedenen polnischen Funpic Webseiten.

Am 11. November 2012 erschien das Bild auf einer polnischen “Funpic” Seite [2] mit dem Text “Unterdessen in Deutschland”:

image

Ebenso am 11. November 2012 und auch auf einer polnischen Webseite erschien diese Version [3] mit dem Text “Unterdessen in Britannien

image

Wiederum noch älter ist dieser Upload vom 08. Oktober 2012 von einer russischsprachigen Webseite. Das Bild wurde in Form eines Userbeitrages hochgeladen [4]

image

Hier endet leider die Ursprungsanalyse. Es war uns bisher nicht möglich, den Ursprung des Bildes zu finden und somit endet die Suche im Oktober 2012. Daher bleibt uns lediglich übrig, die Charakteristika des Bildes zusammenzufassen.

Zusammenfassung

  • Das Bild ist mindestens 4 1/2 Jahre alt (Okober 2012 und älter)
  • Das Bild wurde ursprünglich vornehmlich auf osteuropäischen Funpicseiten und Foren eingesetzt, um sich über Mitteleuropa zu amüsieren.
  • Die Beschriftungen sind immer unterschiedlich, betroffen war ursprünglich jedoch Groß Britannien.
Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

Andre Wolf, Mitarbeiter bei „Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch". Nach mehreren Semestern Theologiestudium und einigen Jahren Berufserfahrung als Verantwortlicher für Medien und Kommunikation ist nun die Analyse von Internetinhalten, speziell der sozialen Medien Wolfs Fachgebiet.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.