Kein Fake! Guido Westerwelle ist verstorben!


In den letzten Wochen versuchten Internetbetrüger durch Vorgabe falscher Tatsachen, wie der angebliche Selbstmord von Stefan Raab, Nutzer hinter das Licht zu führen.

Diesmal aber sind die Gerüchte und Meldung nicht erfunden!


SPONSORED AD


Guido Westerwelle ist tot

Deutschlands ehemaliger Außenminister Guido Westerwelle (FDP) ist gestorben. Das teilte seine Stiftung am Freitag auf ihrer Webseite mit.

image

„Wir haben gekämpft. Wir hatten das Ziel vor Augen.
Wir sind dankbar für eine unglaublich tolle gemeinsame Zeit. Die Liebe bleibt.“

Guido Westerwelle und Michael Mronz, Köln, den 18. März 2016

Guido Westerwelle verstarb am 18. März in der Kölner Universitätsklinik an den Folgen seiner Leukämieerkrankung (Hinweis ZDDK-Redaktion: Wir haben das Wort “Leukämiebehandlung” auf “Leukämieerkrankung” geändert)

Auf seiner Facebook-Seite wurde bereits auch das Titelbild geändert:

image

und viel User bekunden in den Kommentaren Ihr Beileid.

Vorschaubild: 360b / Shutterstock.com

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.