Internetbetrüger machen sich die “Facebook-Verifizierung” zu Nutze, um an die Daten der User zu gelangen!


Persönlichkeiten des Öffentlichen Lebens, sowie auch Seiten mit vielen Abonnenten, werden von Facebook verifiziert. Die Verifizierung erkennt man an einem blauen Smybol  image , dass neben einem Profil oder einem Seitennamen aufscheint.

Facebook selbst schreibt dazu folgendes:

Was sind verifizierte Profile oder Seiten?

Einige bekannte öffentliche Persönlichkeiten und Seiten mit vielen Abonnenten werden von Facebook verifiziert, dass sie eine authentische Identität haben. Du erkennst sie an dem blauen Symbol neben einem verifizierten Profil oder Seitennamen. Solche Profile und Seiten gehören u. a. zu:

  • Prominenten

  • Journalisten

  • Regierungsbeamten

  • beliebten Marken und Unternehmen

Wir verifizieren Profile oder Seiten, damit du sichergehen kannst, dass es sich tatsächlich um den angegebenen Nutzer handelt. Beachte jedoch, dass nicht alle authentischen Profile und Seiten verifiziert sind und du eine Verifizierung deines Profils oder deiner Seite nicht anfordern kannst. Du kannst gefälschte Konten melden, bei denen jemand vorgibt, du, dein Unternehmen oder deine Marke zu sein.

Wenn dein Profil oder deiner Seite nicht verifiziert ist, kannst du deinen Abonnenten oder den Nutzern, die deine Seite mit „Gefällt mir“ markieren, auf andere Weise wissen lassen, dass deine Identität authentisch ist. Du kannst beispielsweise:

  • dein Facebook-Profil oder deine Facebook-Seite auf deiner offiziellen Webseite verlinken

  • Vervollständige den „Info“-Bereich deines Profils bzw. deiner Seite, um weitere Informationen bereitzustellen

Wie sieht das in der Praxis aus?

Nehmen wir hier gleich mal “Zuerst denken-dann klicken” selbst als Beispiel:

image

Das blaue Symbol, befindet sich neben dem Seitennamen “Facebook”. Dem Nutzer wird so signalisiert, dass diese Seite von Facebook verifiziert wurde und das es sich tatsächlich um den angegeben User handelt.

INTERNETBETRÜGER nutzen nun genau diese Verifizierung aus!

Internetbetrüger versenden im Moment eine Nachricht an sehr viele Betreiber einer Facebookseite und tun so, als seien SIE FACEBOOK. Unter Vorgabe falscher Tatsachen, bieten sie dem Seitenbetreiber eine Verifizierung an, damit man eben auch dieses BLAUE SYMBOL bekommt.

Die Nachricht sieht so aus:

Einige bekannte öffentliche Persönlichkeiten und Seiten mit vielen Abonnenten werden von Facebook verifiziert, dass sie eine authentische Identität haben. Du erkennst sie an dem blauen Symbol neben einem verifizierten Profil oder Seitennamen. Solche Profile und Seiten gehören u. a. zu: Prominenten Journalisten Regierungsbeamten beliebten Marken und Unternehmen Wir verifizieren Profile oder Seiten, damit du sichergehen kannst, dass es sich tatsächlich um den angegebenen Nutzer handelt. Bitte klicken Sie auf den Link, um fortzufahren. https://www.facebook.com/Hilfebereichverified/app_XXXXXXXXXX Verifizierte Facebook Team Facebook @ 2014

ANMERKUNG: Facebook selbst verifiziert bestimmten Konten AUTOMATISCH! Facebook NIMMT keine ANFRAGEN dazu an.

image

image

Der Absender nennt sich “HILFEBEREICH”. Folgt man nun den Anweisungen in der Nachricht und klickt auf den Link, dann öffnet sich diese integrierte Seite. (APP)

image

Auch wenn diese Seite im ersten Moment so aussieht, wie eine “Facebook-Seite” (Layout, Schriftarten, Farben…) so gehört diese NICHT zu Facebook.

Dem Nutzer / dem Admin wird hier vorgemacht, dass er das blaube Symbol bekommen könnte.

Es steht:

Bitte Seite Bestätigen

Einige bekannte öffentliche Persönlichkeiten und Seiten mit vielen Abonnenten werden von Facebook verifiziert, dass sie eine authentische Identität haben. Du erkennst sie an dem blauen Symbol neben einem verifizierten Profil oder Seitennamen.
Solche Profile und Seiten gehören u. a. zu:

  • Prominenten

  • Journalisten

  • Regierungsbeamten

  • Beliebten Marken und Unternehmen

Wir verifizieren Profile oder Seiten, damit du sichergehen kannst, dass es sich tatsächlich um den angegebenen Nutzer handelt.
Drücken Sie die Schaltfläche Weiter, um fortzufahren.

Würde man hier auf “Vorwärts” klicken, dann wird man auf eine “Seiteninfo” umgeleitet:

image

Hier muss der User nun seine “Kategorie”, seinen “Seitennamen” und die “Url” seiner Seite bekannt geben.

Ein weitere Klick auf “Vorwärts” bewirkt, dass man zu den “Kontoinformationen” umgeleitet wird:

image

Hier möchten die Internetbetrüger nun wissen, wie die “Email-Adresse” sowie das “Passwort” des jeweiligen Nutzers lautet. U.a. wird hier auch das Geburtsdatum abgefragt!

image

ACHTUNG: Würde man hier seine Mailadresse und sein Passwort angeben, dann hätten die Internetbetrüger bereits ZUGRIFF auf das jeweilige Facebook-Konto!

Füllt ein User dies aus, dann bekommt man IMMER eine Fehlermeldung zu sehen. Damit soll der Anschein erwirkt werden, dass man sich vertippt hat. Dieser “Zwischenschritt” wurde gewählt, damit diese Aktion noch echter wirkt. Mittlerweile ist es aber so, dass die Betrüger bereits die Mailadresse und das Passwort in Händen haben.

image

Nachdem man nochmals die Daten eingegeben hat, öffnet sich dieses Fenster:

image

In einem “SUPER DEUTSCH” steht hier:

Facebook Seite getroffen, erfolgreich Behauptung. deine Seite genehmigt ist , werden Sie von Facebook Notifizierung.
Für weitere Informationen, Hilfe Center Kontakt
Dank
Verifizierte Facebook Team

An dieser Stelle ENDET auch die “Verifizierung”. Klar ist, dass man hier KEIN BLAUES SYMBOL BEKOMMT! Was aber passiert, ist das man KEINEN ZUGRIFF MEHR AUF SEIN PERSÖNLICHES PROFIL HAT, denn die Internetbetrüger haben in der Zwischenzeit bereits das PASSWORT GEÄNDERT!

FAZIT:

Unter Vorgabe einer falschen Tatsache, nämlich einer möglichen Verifizierung der eigenen Facebook- SEITE, haben Internetbetrüger eine gefakte Facebookseite erstellt.
Unter dem Namen “Facebook-Hilfebereich”, versenden diese nun Nachrichten an Betreiber einer Facebook-Seite. Dem Admin wird vorgemacht, dass er sich das “Verifizierungssymbol” abholen könne. Dazu muss man aber sämtliche Daten wie den Namen der Seite, die URL, seine Mailadresse und das Passwort heraus geben.

Ziel der Betrüger ist es diverse Konten von Facebooknutzern zu übernehmen. Was diese damit genau machen, kann man nur erahnen. Wahrscheinlich werden hier weitere Phishingmails an Freunde versendet oder es eine andere Betrugsmasche wie schädliche Links oder Geld-Bettelei.

Weiterführende Berichte zu diesem Thema:

Internetbetrüger kopieren Facebook-Profile… 
Betrugsversuche mit gefälschten Profilen auf Facebook
Phishing-Versuch: Facebook-Security

An dieser Stelle möchten wir uns bei Dani V. bedanken, die uns auf diese Betrugsmasche hingewiesen hat!

UPDATE: 20.5.2014

Nicht nur Nutzer / Admins aus dem Deutschsprachigen Raum sind davon betroffen, sondern auch Nutzer aus der Türkei!

image

image

image

image

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.