Hund entmannt Mann!



SPONSORED AD

In Polen soll ein Mann versucht haben, ein Kind zu missbrauchen, aber die Rechnung ohne den besten Freund des Menschen gemacht und deshalb seinen kleinen Freund verloren haben. Zumindest will uns dies der folgende Statusbeitrag glaubhaft machen:

image

image

Der Statusbeitrag im Wortlaut:

Der Kollege hat in Polen versucht ein Kind zu missbrauchen… Leider hat er die Rechnung ohne den besten Freund des Kindes gemacht… Siehe kleines Foto…

Hund wird als Held gefeiert!

Natürlich wird der Hund in den Kommentaren entsprechend als Held gefeiert und die „Likes“ gehen entsprechend in die Höhe, aber wie wahr ist die Geschichte? (Die Frage ist da was dran, wäre billige Effekthascherei gewesen..)

image

Zum Glück für das polnische Kind NEIN – zumindest der Teil stimmt nicht.

Zum Pech für die bandagierte Person JA – denn die Fotos sind echt.

Sie stammen von einem Fall aus Miami Florida, dort hat ein Mann versucht einen 4 jährigen Pitbull zu missbrauchen, was dieser sich verständlicher Weise nicht hat gefallen lassen.

Ergebnis: der Hund hat die Genitalien des Mannes derart zerfetzt, dass sie nicht wieder herzustellen waren. Die Polizei Miami hat Untersuchungen gegen den Mann eingeleitet.

Hier der Originalbeitrag:

image
Quelle: Man Emasculated During Failed Attempt To Rape Pit-Bull

Dann ist ja jetzt endlich alles geklärt, der Mann hat trotzdem selber Schuld!

Nein, denn thereporterz beruft sich wiederum auf:

image
Quelle: Florida: Man emasculated during failed attempt to rape pit bull

Da steht doch aber die gleiche Geschichte dann stimmt es also doch!

Nein, denn ein Blick in den Haftungsausschluss (Disclaimer) von World News Daily Report offenbart uns:

image

 

„..WNDR assumes however all responsibility for the satirical nature of its articles and for the fictional nature of their content. All characters appearing in the articles in this website – even those based on real people –  are entirely fictional and any resemblance between them and any persons, living, dead, or undead is purely a miracle.“…

 

Satire also – sie ist mitten unter uns.

Aber was ist mit dem Bild?

Gute Frage, sucht man nach dem Bild findet man es seit mindestens 2011 immer wieder in Zusammenhang mit mehr oder weniger zotigen Witzen „Schatz mit wieviel Frauen hast du schon geschlafen? – Nur mit Dir Schatz, bei allen anderen war ich wach.“… usw.

Was genau dem armen Kerl, der immer wieder für Witze und Hoaxes herhalten muß wiederfahren ist, läßt sich vermutlich nur von ihm und seinen Angehörigen klären.

Fazit:

Zu den seit 2011 kursierenden Witzen kommen jetzt geschmacklose Clickbaiting Geschichten hinzu. Wer es braucht..

Die Geschichte im angefragten Post ist von vorne bis hinten – zumindest mit diesen Bildern erstunken und erlogen.

Clickbaiting at its best. Warum es jetzt auch von Privatpersonen gemacht wird? Es streichelt das eigene Ego, vermute ich mal, oder er ist auch nur einer Falschmeldung, die auf einer Falschmeldung beruht, die auf einer Falschmeldung… usw. aufgesessen.

Tatsache ist – kein Kind, kein Pitbull – nur ein schwerverletzter Mann, dessen tatsächliche Geschichte noch im Dunkeln liegt und über die hier nicht spekuliert werden wird.

Autor: Jens H., mimikama.at

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.