Herr Strache und die lieben Statistiken (32.000 € für Asylantenfamilien)


Alternativtitel: “Entschuldigung – kennen Sie Herrn Strache?”

Als ein in Wien lebender Deutscher ist das alltägliche Leben nicht immer ganz so einfach. Auch wenn viele Dinge gleich sind, so haben sie oft andere Bezeichnungen. Die Tüte ist “das Sackerl”, aus der Tomate wird ein “Paradeiser” und bei dem Wort “Hausbesorger” hat hier niemand einen Hintergedanken.

Und speziell wenn es um Politik geht, muss ich noch so einige Dinge nachfragen, um zu verstehen, was gemeint ist. So wie auch gestern (12. Mai), als ein Politiker namens HC Strache (nein, nicht mit HP Baxxter verwandt) auf seiner Seite laut propagierte:

strache1
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Asylantenfamilie erhält 32.000 Euro fürs Nichtstun (sic)

Darunter ist ein Bild einer genauen Gegenüberstellung von Zahlen zu sehen. Zugegeben, als Deutscher kann ich ohne Recherche zunächst nicht beurteilen, was HC Strache mir damit sagen will. Die Zahlen der Grundversorgung für Asylbewerber in Deutschland sind mir geläufig, aber hier muss ich mich erst informieren.

strache2
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Prüfe Deine Quelle

Und davon habe ich hier gleich zwei! Einmal Herrn HC Strache, zum anderen die Gegenüberstellung. Wo hat Herr HC Strache diese Zahlen her? Leider schreibt er es nicht in seiner Mitteilung. Also muss ich suchen.

Und was ein Glück: ich habe die Quelle gefunden!

strache3
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Auf dieser Seite finde ich einen Verweis auf die Quelle, die Quelle der Zahlen von HC Strache wird mit “Wir Steirer” genannt.

Oh man, ich hab es aber auch nicht einfach. “Wir Steirer”, was ist das nun für eine Quelle? Ist es eine Tageszeitung? Ein Modejournal? Also schaue ich wieder nach. – – – Und werde abermals fündig:

Wir Steirer

Hier haben wir es mit der FPÖ-eigenen Parteipostille zu tun. Interessantes Ding – denn meine Suchmaschine spuckte mir zu dieser Postille auch direkt aus, dass man es dort mit Urheberrechten nicht ganz so eng sehe.

strache3b
(Screenshot: Kleinezeitung.at)

Ok, hat mich jetzt verwundert, dass eine Partei  aus einem Videospiel urheberrechtlich geschütztes Material benutzt, um einen angeblichen Zustand in Asylbewerberheimen zu beschreiben.

Aber ich bewerte das jetzt nicht, denn so gut kenn ich mich als Deutscher in der österreichischen Politik noch nicht aus. Ich bin froh, die Quelle der Zahlen gefunden zu haben: also wenn ich das nun richtig verstanden habe entnimmt HC Strache seine Zahlen aus der eigenen Hauspostille.

Wer ist denn jetzt HC Strache

Liebe Österreicher, verzeiht mir, mir ist klar, dass ihr lachen werdet. Aber stellt Euch mal vor, ihr müsstet wissen, wer Hannelore Kraft sei – so in etwa muss man das verstehen. Daher habe ich mal geschaut, wer Herr Strache ist.

Meine Suchmaschine zeigte mir abermals verschiedene Ergebnisse. Zum einen die Information aus Wikipedia

Heinz-Christian Strache (* 12. Juni 1969 in Wien) ist ein österreichischer Politiker der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ). Er ist Bundesparteiobmann und Klubobmann seiner Partei im Nationalrat sowie Landesparteiobmann der FPÖ Wien.

Ah! Heinz-Christian heißt der, das bedeutet also HC. Also einer der wirklich bekannten Politiker in Österreich. Also eine Person, die politisch und bedacht handeln sollte, wenn ich mich nicht irre.

strache4
(Screenshot und Quelle: derStandard.at)

Äh – was mir dann aber meine Suchmaschine über Heinz-Christian darstellte, ließ mich stutzig werden. Der Standard schreibt hier zum einen, dass Herr Strache nicht explizit Chemtrails bestreiten mag. Nehme ich so hin, ist seine Meinung.

Solange er keine weiteren Fehltritte oder unreflektiertes Verhalten aufzuweisen hat …..

strache5
(Screenshot und Quelle: derStandard.at)

??? (<- Das erste Mal, dass ich vermehrte Satzzeichen gleichzeitig als primären Satz benutze)

Ich armer, kleiner Michel bin jetzt ein wenig irritiert. Also die Facebookseite, welche eine Aufrechnung verschiedener Einkünfte lauthals als Skandal propagiert, empörte sich auch über einen Satire-Artikel des Postillons?

Ich nehme das abermals wertungsfrei hin, beginne jedoch mittlerweile zu hinterfragen, ob bei den Zahlen nicht auch ein Fehlerchen zugrunde liegen könnte.

Herr Strache und Statistiken

Auch hier ist HC bei meiner Suchmaschine bereits bekannt. So kritisierte bereits 2012 die Initiative “SOS Mitmensch”  die Aufstellung von Herrn Strache über die Ansprüche auf Sozialleistungen von Asylbewerbern.

strache5b
(Screenshot und Quelle: diepresse.com)

Also ist es augenscheinlich nicht das erste mal, dass HC Strache ein wenig falsch mit Zahlen jongliert, um seine politischen Informationen untermalen zu können. DiePresse.com schreibt dazu:

Nach einem Schlagabtausch mit SOS Mitmensch musste Strache seine falschen Berechnungen allerdings zurückziehen: „Die Beispiele waren nicht richtig. Ich habe neue Berechnungen zur Korrektur online gestellt“, sagt Strache dazu.

“SOS Mitmensch”, sehr interessant. Haben die vielleicht auch etwas zu seinem Statement von gestern (12.05.2015) zu sagen?

strache7
(Screenshot und Quelle: heute.at)

Tatsächlich, in der Zeitung heute.at wird “SOS Mitmensch” folgendermaßen zitiert:

„[…] für anerkannte Flüchtlinge, die keine Arbeit haben, gilt haargenau das Gleiche wie für alle anderen, die keine Arbeit haben, sie haben NICHT automatisch Anspruch auf Mindestsicherung, sondern nur unter ganz bestimmten Bedingungen. Im Übrigen ist das Perfide an der geposteten FPÖ-Grafik die darin enthaltenen Irreführungen. Es wird damit spekuliert, dass beim Begriff „Asylant“ die Meisten an Asylwerber und nicht an behördlich anerkannte Flüchtlinge denken. Und es wird darauf spekuliert, dass viele nicht wissen, wie viel beziehungsweise wie wenig Asylwerber erhalten und dass anerkannte Flüchtlinge schlicht dasselbe erhalten wie österreichische StaatsbürgerInnen. Anstatt zu kritisieren, dass er die Mindestsicherung für falsch, zu hoch, etc. hält, zeigt man mit dem Finger auf „Asylanten“ und schürt falschen Neid und Hass. Das ist feige und schäbig zugleich.“

Wenn ich das also nun richtig interpretiere, werden hier verschiedene Leistungskategorien in einen Topf geworfen und auf der Seite „Asylant“ jeweils die Höchstmöglichen Zahlen verwendet, egal ob sie diesem Status zustehen oder nicht, und auf der Familienseite der Betrag so gedeckelt wir möglich gehalten. Zumindest lese ich das daraus.

Ich bin nur ein unwissender Zugezogener

Ich bin noch nicht so weit, diverse politische Zusammenhänge in Österreich zu erkennen, aber das alles hat mir eine völlig normale, handelsübliche Suchmaschine zugespielt.

Autor: Andre, Zugezogener, mimikama.at

UPDATE 14.5.2015 / 11:08

HC Strache postet eine ”Richtigstellung”

image

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

Andre Wolf, Mitarbeiter bei „Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch". Nach mehreren Semestern Theologiestudium und einigen Jahren Berufserfahrung als Verantwortlicher für Medien und Kommunikation ist nun die Analyse von Internetinhalten, speziell der sozialen Medien Wolfs Fachgebiet.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse: