Haftstrafe für 30-Jährigen wegen Hitler-Rühmung auf Facebook


Niederösterreich/St.Pölten: Ein Mann aus dem Bezirk Amstetten erhielt eine Haftstrafe von 6 Monaten, da er auf der Facebook-Seite des Extremsportlers Felix Baumgartner Inhalt gepostet haben soll, der Hitler glorifiziert und den Holocaust leugnet.

Wie der ‘Kurier’ und ‘derStandard’ berichten, wurde ein 30-Jähriger in einem Geschworenenprozess in St. Pölten zu einer bedingten Freiheitsstrafe von 6 Monaten verurteilt, wegen dem Verstoß gegen das Verbotsgesetz. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

Laut Kurier erklärte der vorsitzende Richter die überwiegenden Milderungsgründe durch ein umfassendes, reumütiges Geständnis und die Unbescholtenheit des Angeklagten.

Dieser soll in einem Facebook-Posting auf der Facebook-Seite des Sportlers Felix Baumgartner Hitler geehrt und den Holocaust geleugnet haben.

Die Geschworenen bejahten die Hauptfrage mit 7:1 Stimme und der 30-Jährige wurde nach Paragraf 3g des Verbotsgesetzes schuldig gesprochen.

„Mir ist bewusst, dass das ein Blödsinn ist, was ich da gelesen und geschrieben habe“,

meinte der Angeklagte.

Sein Verteidiger berief sich darauf, dass sein Mandant den Beitrag in einer “Phase einer persönlichen Verwirrung” geschrieben haben soll.

Quelle: Kurier, DerStandard

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.