Gefällt mir, Liebe, Haha, Wow, Traurig und Zornig: Facebook neuen Emotionen, aber noch immer keinen Dislike


Anfang Oktober 2015 haben wir berichtet, dass der “Like-Button” auf Facebook Unterstützung bekommen wird


SPONSORED AD


Gefällt mir, Liebe, Lachen und Freude, Überraschung, Trauer und Wut.

Bei Smartphones:  Zum Auswählen der passenden Emotion hält man auf den Smartphones länger auf den Like-Button und fährt dann mit dem Daumen nach rechts, um das entsprechende Emoticon auszuwählen.

Am Desktop: Am Desktop wiederum gelangt man zu der Funktion, indem man den Mauszeiger kurz über dem “Like-Smybol” verweilen lässt. Es öffnet sich automatisch das Menü:

image

Auf den News-Feed-Algorithmus haben diese “Reaktionen” ebenfalls Auswirkungen.

Hinweis: Die Zahl, in diesem Falle: 14.245, stellt eine Addition aller “Gefühle” dar.

image

Klickt man nun auf die Zahl, dann erscheint ein PopUp. In diesem kann man dann erkennen, wie viele User welches “Gefühl” geklickt haben.

image

Facebook misst mit!

Facebook misst mit, welche Emotionen seiine User zu Beiträgen angibt und berechnet daraus die Wahrscheinlichkeit, in der Zukunft ähnliche Statusbeiträge sehen bzw. nicht sehen zu wollen.

Der Algorithmus soll demnach in Zukunft gewichten, welche Inhalte einem User zusagen oder nicht.

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.