Sollen Frauen aus Deutschland eine Burka tragen?


Mimikama unterstützen: Mit deiner Unterstützung können wir das Internet ein Stück sicherer machen sowie dich und andere Internetuser weiterhin unterstützen.
PayPal

Im Moment erreichen uns immer wieder Anfragen zu einem Bild auf dem man Frau Aydan Özoguz mit folgender Aussagen erkennen kann: “Aydan Özoguz fordert von Deutschen Frauen, tragt Burka”

image

Stimmt das?

NEIN! Diese Behauptung ist völlig frei erfunden!

Es handelt sich bei dem Bild und der erfundenen “Forderung” um einen Artikel der äußerst zweifelhaften “Satireseite” Schutzengel-orga. Sie schreiben es sogar auf der Seite: alles nur Satire .

Das angeführte Bild stammte auch von dieser Webseite. Der Bericht selbst ist nicht mehr verfügbar, aber da wir bereits im Mai 2016 darüber berichtet haben, können wir von damals noch einen Screenshot vorweisen:

image

Unter dem Deckmantel der Satire!

Das sollten sie auch weiterhin so machen, denn die dicke Titulierung der Satire wird vermutlich das einzige Strohälmchen sein, an dass sich der Seitenbetreiber klammern kann, um nicht eine Klage wegen Verleumdung zu bekommen …. obwohl, Post von Anwälten nimmt man bei Schutzengel-orga ja eh nicht entgegen.

Das sagt Aydan Özoguz zu den Behauptungen

Natürlich ist es Aydan Özoguz nicht entgangen, dass diese Behauptungen im Netz unterwegs sind. Auf ihrer eigenen Facebookseite wurde sie bereits mehrfach damit konfrontiert und sagt auch deutlich, dass dieser Inhalt frei erfunden ist:

Sie verstehen es nicht oder? Ich habe keine derart absurde Forderung gestellt. Das unterstellen mir andere und Sie sagen, aber wenn es doch wahr wäre…

image

Wir gehen davon aus, dass sie mit diesen falschen Vorwürfen leben muss, denn jene, die das glauben, haben eh die Grunderwartungshaltung, dass Muslime und deutsche Politiker fordern, eine Burkapflicht kam nach Deutschland.

Wieso ausgerechnet Aydan Özoguz

Warum ausgerechnet Aydan Özoguz mit dieser Behauptung belegt wird, mag an ihren Plänen zur Integration von Flüchtlingen liegen, welche sie im September 2015 der WELT [1] vorlegte. Hier mag man aus ihren Sätzen abgeleitet haben, das sie von einer Burkapflicht spräche. Das ist jedoch lediglich eine dramatisch überspitze Interpretation.

„Wir stehen vor einem fundamentalen Wandel. Unsere Gesellschaft wird weiter vielfältiger werden, das wird auch anstrengend, mitunter schmerzhaft sein.“

[…]

Eine Einwanderungsgesellschaft zu sein heiße,“dass sich nicht nur die Menschen, die zu uns kommen, integrieren müssen“.

[…]

„Alle müssen sich darauf einlassen und die Veränderungen annehmen“

Es ist natürlich im Sinne einer Demokratie, wenn diese Sätze durchaus auch kritisch aufgefasst werden, denn es ist durchaus auch eine verständliche Haltung, wenn Menschen sich eben nichtzwanghaft anpassen wollen, bzw. keine Veränderung annehmen wollen. Dennoch dürfen sie eine Lüge nicht legitimieren.

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.