Produktempfehlung: Kaspersky lab

Eine Ekelwelle rollte über Facebook: in einem Video sieht man, wie eine Frau mit einer Maus spielt, diese immer wieder in den eigenen Mund setzt und am Ende lebendig verschluckt. Das Video im Ganzen scheint nicht geschnitten zu sein.


SPONSORED AD


Woher das Video stammt und wie alt es ist, ist schwer zu ermitteln. Auffällig ist, dass die Frau im Gesicht katzenartig geschminkt ist.

image

Kein Einzelfall!

Auf der Suche nach Alter und Herkunft sind wir über mehrere Videos dieser Art gestolpert. Frauen, die halbnackt, bzw. nackt sind, wie Katzen geschminkt sind und live vor einer Webcam lebendige Mäuse essen.

image

Es scheint sich hierbei um einen ganz speziellen Fetisch zu handeln, welcher mit dieser Art der Videos bedient wird. Diese Videos stammen aus den Jahren 2010 und 2011 und ähneln sehr stark dem Video, welches auf Facebook geteilt wird.

image

Es handelt sich hierbei um einen Fetisch, der sich Vorarephilie nennt.

Vorarephilie (lat. vorare ‚verschlingen‘, ‚schlucken‘ und -philie), kurz auch Vore, seltener Phagophilie (altgr. φαγεῖν phageín ‚essen‘), bzw. Voraphilie oder Voreaphilie genannt, ist eine Sexualpräferenz, bei der in Verbindung mit dem Gedanken, verschlungen zu werden, jemanden zu verschlingen oder diesen Prozess zu beobachten, sexuelle Erregung entsteht.
Quelle: Wikipedia

Empfehlung