Produktempfehlung: Kaspersky lab

Hilf uns Euch zu helfen! Unsere Berichte haben dir weitergeholfen und du schätzt unsere Arbeit?
Dann unterstütze uns mit ein paar Euro für unsere Kaffeekasse per PayPal. Vielen lieben Dank.


Facebook löscht. Dummerweise völlig irrsinnig, denn bei einer schwer nachvollziehbaren Sperraktion hat es die Kollegen von Onlinewarnungen.de getroffen. Nun fragt man sich bei Onlinewarnungen völlig zurecht “kann es sein, dass Facebook Fan-Seiten mit zweierlei Maß wertet”? Auch wir sind irritiert, wie Facebook zu der Ansicht kommen kann, eine Seite mit Mehrwert kommentarlos zu löschen.

Werbung

Und immer wieder bekommen “die Guten” von Facebook aufs Maul. Entschuldigung, da sind gerade ein wenig die Pferde mit mir durchgegangen. Doch irgendwie versetzte uns die Meldung bezüglich der Löschung von Onlinewarnungen in das Jahr 2011, als Facebook auch der Ansicht war, das bisherige ZDDK/Mimikama zu löschen und unsere alte Domain auf eine Blockierliste zu setzen. Damals berichtete T3N.

Und nun hat Facebook eben wieder zugeschlagen: wir schreiben das Jahr 2017, wieder löscht Facebook eine hilfreiche Fanseite. An Brüsten oder Verfassungsfeindlichen Inhalten kann es nicht liegen, denn bei Onlinewarnungen handelt es sich um einen hilfreichen Dienstleister, der über Viren, Phishing Malware und Onlinefallen berichtet. Facebook dürfte hier wohl schlichtweg die WARNUNG vor Phishing mit der VERBREITUNG von Phishing verwechselt haben (kann ja mal passieren …. *hust* … nicht?).

image

Onlinewarnungen schreibt:

Bereits mehrfach hatte Onlinewarnungen.de schon über betrügerische Aktivitäten im sozialen Netzwerk Facebook berichtet, um die Nutzer vor den Gefahren zu warnen. Am vergangenen Wochenende (13./14. Mai 2017) hatten wir über Facebook-Seiten berichtet, welche Phishinglinks posten und Seitenbetreiber auf Facebook in die Falle locken. Die Login-Daten sollen abgefangen und im Darknet verkauft oder anderweitig missbräuchlich verwendet werden. Natürlich wollten wir auch unsere Facebook-Fans vor der Gefahr warnen und haben den Link zum Artikel über Facebook gepostet.

Montag früh war der Artikel auf einmal verschwunden. Gegen 11 Uhr hat unsere Redaktion die Mitteilung erhalten, dass unsere Facebook-Seite deaktiviert wurde, da wir gegen Gemeinschaftsstandards verstoßen würden. Der genaue Grund wurde uns allerdings auch auf Nachfrage nicht mitgeteilt. Über den zur Verfügung gestellten Button haben wir sofort Widerspruch eingelegt. Allerdings wird auf Facebook keine Möglichkeit gegeben, seinen Widerspruch zu begründen.

Für den weiteren Inhalt, sowie die komplette Darstellung verweisen wir an dieser Stelle auf Onlinewarnungen.de

Wir zeigen uns solidarisch!

Wir haben heute Morgen in einem längeren Gespräch mit den Kollegen in Dresden über das Problem gesprochen und können nur hoffen, dass Facebook die Seite wieder freischaltet. Derzeit ist sie nicht erreichbar (vergleiche), was für die Betreiber natürlich ein nachvollziehbares Ärgernis ist.

Wir reden beim Thema Facebook immer wieder über Gewaltvideos, Hass oder gar offensichtlichem Phishingbetrug auf der Plattform, wo meist nicht eingegriffen wird. Dann wiederum findet man die Löschung einer Sicherheitsseite vor. Da läuft doch was schief!

Dir hat dieser Bericht weiter geholfen bzw. gefallen? Dann werde ein Teil von Mimikama/ZDDK und unterstütze uns auf Patreon.
Werbung