Facebook: Betrug mit falscher Vermisstenanzeige


Betrüger auf Facebook nutzen wirklich alles um andere User in die Falle zu locken. Und sie schrecken auch nicht vor falschen Vermisstenanzeigen zurück!

Mimikama: Warnung vor...

Das fatale daran. Facebook lässt es zu. Auch nach mehrmaligen melden der Beiträge und der dahinter steckenden Fake-Profile reagiert Facebook so gut wie nie und wenn dann dauert es sehr lange bis solche Profile verschwunden sind.


SPONSORED AD


Hier ein aktuelles Beispiel einer gefakten Vermissten-Anzeige!

image

Für den Facebook-Nutzer wirkt es so, als handelt es sich dabei um eine Vermisstenanzeige. welche von der MUTTER veröffentlicht wurde!

Hinweis: Das Bild der Mutter, die natürlich NICHT MONIKA BREKMANN heisst, findet mal sehr oft im Netz vor. Dieses Profilbild wird, warum auch immer, immer wieder für Fakeprofile verwendet:

image

Auch die angebliche “Vermisste” findet man auf unzähligen Seiten im Netz!

image

Natürlich wollen unzählige User bei der Suche behilflich sein.

Doch hinter diesem Statusbeitrag lauert eine Falle. Sobald ein User klickt, landet er auf dieser Webseite:

image

Danach wird dieser umgeleitet auf diese Webseite:

image

Ziel der Betrüger ist es, DATEN ZU SAMMELN!

Es handelt sich also hierbei um Datensammler! Klickt der User auf den Link, dann wird er zu einem GEWINNSPIEL umgeleitet. In diesem wiederum muss (kann) er seinen Daten wie Vorname, Nachname und E-Mailadresse eingeben.

Hier steht dann noch:

Ja, ich bin damit einverstanden, dass eine Auswahl der in der Sponsorenliste aufgeführten Firmen mich postalisch, telefonisch oder per E-Mail oder SMS über Angebote aus ihrem jeweiligen Geschäftsbereich informiert. Die Auswahl der werbenden Unternehmen können Sie selbst beeinflussen. Das Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Weitere Infos dazu hier.

Sprich, der User wird von noch mehr Spam-Mails und Spam-SMS zugeschüttet werden.

Was mit seinen Daten passiert kann man an dieser Stelle noch nicht sagen, aber unserer Erfahrung nach, werden diese gerne auch an andere Unternehmen verkauft!

Solche dubiosen Statusbeiträge gibt es in der letzten Zeit immer wieder. Sie dürften alle von der selben Betrügerbande stammen, denn man landet IMMER auf angeführten Gewinnsspielformular.

Diese werden immer wieder zuerst mit Fake-Betrüger Accounts getestet. Danach beginnt man diese in diverse Facebook-Gruppen zu veröffentlichen.

Mitglieder dieser Gruppen wiederum tappen in die Falle und verbreiten diesen Unfug weiter. Die virale Lawine wird dadurch ausgelöst:

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.