Die Polizei warnt: Anrufe von falschen Microsoft-Mitarbeitern


Bei dieser Betrugsmasche werden die Opfer angerufen. Es melden sich Personen die vorgeben Mitarbeiter der Firma Microsoft zu sein bzw. in deren Auftrag anzurufen.

Mimikama: Wahrheit

In der Regel spricht der Anrufer in englischer Sprache (oft mit indischem Akzent) und teilt mit, dass der Computer der Angerufenen gefährdet ist, einem Virenangriff ausgesetzt war oder eine Software- Lizenz abgelaufen sei.


SPONSORED AD


Jedoch sind diese Anrufer keine qualifizierten Windows- oder Antivirenexperten und rufen auch nicht im Auftrag der Firma Microsoft an. In der Regel fordern die Anrufer die Einrichtung eines Fernzugriffes auf den Computer, um die Computerprobleme zu beheben.

Bei dieser Arbeitsweise handelt sich um eine bekannte, weltweit auftretende, Betrugsmasche!

image

Den Anrufern geht es dabei lediglich darum Kreditkartendaten zu erlangen und durch Fremdzugriff auf den Computer der Opfer Banküberweisungen und sonstige Transaktionen durchzuführen, also schlichtweg, um an das Geld der Angerufenen zu gelangen.

Die Betroffenen werden manchmal auch angewiesen zum nächstgelegenen Western Union Vertriebspartner zu gehen, um dort eine Bargeldtransaktion ins Ausland durchzuführen.

Die Polizei empfiehlt bei entsprechenden Anrufen:

  • folgen Sie den Anweisungen solcher Anrufer nicht
  • geben Sie keine Bank- oder Kreditkartendaten heraus
  • führen sie keine Bargeldtransaktionen an Ihnen unbekannte Personen durch
  • beenden Sie sofort die Telefonate
  • stoppen sie den Fernzugriff auf Ihren Computer durch Trennung des Netzzuganges

Außerdem sollten die betroffenen Kreditkarten und das Online-Banking sofort gesperrt werden.

Ist es zu einem Fernzugriff auf den Computer gekommen, empfiehlt es sich den betroffenen Computer auf Schadsoftware zu überprüfen und gegebenenfalls zu „reinigen“.

Falls Sie Opfer dieser Betrugsmasche geworden sind, erstatten Sie Strafanzeige bei ihrer nächstgelegenen Polizeidienststelle.
Ihre Polizei Baden-Württemberg

Quelle: Presseportal.de

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.