Betrüger auf Facebook unterwegs. So knacken sie Facebook-Konten.


Mit folgender Masche versuchen Betrüger Facebook-User in die Falle tappen zu lassen. Ziel des Betruges ist es, bestehende Facebook-Konten zu übernehmen. Einmal in die Falle getappt und der Facebook-Account kann nicht mehr aufgerufen und verwendet werden.

Betrüger versenden an User folgende oder ähnliche Nachrichten über den Chat / Facebook-Messeneger:

image

Die Nachricht im Wortlaut:

hallo, wie geht ‚ s ? du hast gesehen, der kommentar, dass der bastard hat macht über dich?wirklich, es tut mitleid
Ich bitte Sie freundlich auf den folgenden Link klicken und verbinden auf Facebook-Seite den Kommentar lesen, der über Sie gefällt wird.Hier ist der Link: xxxxxxxxxxxx

Auch wenn hier Meister Yoda am Werke gewesen sein dürfte, so tappen im Moment viele User in die Falle!


SPONSORED AD

Folgt man den Link, dann öffnet sich eine Seite direkt auf Facebook. Und es erscheint eine Login – Seite. So mancher User meint nun, dass er sich nun abermals bei Facebook anmelden müsse und gibt hier erneut seine Zugangsdaten in Kombination von der EMAILADRESSE und seinem PASSWORT ein.

image

Gibt nun ein User hier seine Daten ein, dann wandern diese 1:1 in die Hände der Betrüger. Diese wiederum können dann das jeweiligen Konto übernehmen. Der eigentliche Inhaber des Kontos, hätte somit keinen Zugriff mehr.

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

mimikama.at ist eine internationale Koordinationsstelle zur Bekämpfung von Internetmissbrauch und zentrale Anlaufstelle für Internetuser, die verdächtige Internetinhalte melden möchten.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.