Produktempfehlung: Kaspersky lab

Im Moment werden Facebook-Gruppen mit einem angeblichen Amazon Gutschein förmlich überschwemmt. Doch hinter diesen Gutscheinen versteckt sich eine Schadsoftware.

UPDATE 03.08.2014 / 19:06 Uhr: Die Gutscheinvariante wurde erneut ins Rollen gebracht. Da die alte URL „dailyprizesandoffers“ von vielen Virenscannern mittlerweile gelistet ist, laufen die Gutscheinseiten auf einem anderen Server.

vouch

Die neue Domain, welche angegeben wird, nennt sich „onlinevouchers.info“ .  Auch hier sind wieder beide Varianten hinterlegt: sowohl die Falle mit dem Rewe Gutschein, als auch Amazon!

Mehr noch: mittlerweile werden die Beträge erhöht! So findet man auch Amazon- und Rewegutscheine mit Beträgen von 1000€. Auch hier handelt es sich um Fakes.

rewe-2

UPDATE 01.08.2014 / 12:20 Uhr: Nicht nur AMAZON wird von den Internetbetrügern für Ihre dubiosen Geschäfte “missbraucht” sondern nun auch REWE! Es gibt also im Moment zwei Varianten.1x Amazon-Gutscheine und 1x Rewe Gutscheine!

Um diese Statusbeiträge geht es:

image

Tausende User klicken im Moment auf diesen Statusbeitrag und werden dann auf diese externe Webseite umgeleitet:

image

Internetbetrüger geben hier nun vor, dass der jeweilige User 3 Schritte zu bewerkstelligen hätte, damit er an den Amazon-Gutschein kommt. Auch zu erkennen ein Countdown. In diesem Falle sind angeblich nur noch 356 Gutschein übrig. Dieser “Countdown” soll nur ein Druckmittel sein, damit die User hier rasch agieren. Klar ist, dass dieser Countdown ein Fake ist!

Nachdem der User einmal den Beitrag auf seiner Pinnwand teilen musste, muss er noch bei folgender Seite einen “Gefällt mir” hinterlassen.

image

Hat der User diese beiden Schritte erledigt, wird er aufgefordert folgenden Text in 5 Gruppen zu posten.

Info: Durch diese Einträge kommen o.a. Statusbeiträge zustande.

image

Nun kann der User sich den angeblichen Gutschein abholen.

image

UPDATE: 01.08.2014 / 12:20 Uhr

Mittlerweile taucht auf Facebook folgende neue Variante auf! Diesmal aber nicht mit AMAZON sondern mit REWE!

image

image

Ein Klicke auf den Button bewirkt, dass er wiederum umgeleitet wird.

Nun öffnet sich eine Seite wo es angeblich ein Video zu sehen gibt. Doch dazu braucht der User ein PLUGIN.

Da dieses angeblich nicht vorhanden ist, muss sich der User dieses installieren

image

image

ACHTUNG! An dieser Stelle hat unsere Antivirensoftware SOFORT ALARM geschlagen.

image

Hat man keine bzw. keine aktuelle Antivirensoftware, dann würde man sich folgende Datei auf seinen Rechner herunterladen. Der DOWNLOAD beginnt AUTOMATISCH!

image

HIERBEI HANDELT ES SICH UM EINEN TROJANER!

Fazit:

Unter Vorgabe falscher Tatsachen werden Facebook-User in die Falle gelockt.

Dem User wird vorgemacht, dass er einen Amazon-Gutschein bekommen könnte. Dazu müsse er 3 Schritte befolgen. Diese 3 Schritte dienen nur dazu, den Schädling an viele User zu verteilen. Es gibt zu keinen Zeitpunkt einen Gutschein. User werden in die Irre geführt uund die Internetbetrüger spielen hier mit der “Gier” der User und erhoffen, dass sich diese dann am Ende noch eine Datei auf Ihren Rechner installieren. Doch diese Datei ist ein Schädling. In diesem Falle ein TROJANER!

Was ist ein TROJANER?

Trojaner sind eigenständige Programme (.exe), die vorgeben etwas anderes zu sein, als sie in Wahrheit sind. In diesem Falle soll es den Anschein machen, als sei es ein Rechnung der Telekom.

Wenn man die Datei ausführt, dann macht es einmal den Anschein, als würde nichts passieren. Aber das stimmt nicht. Im Hintergrund wird ein Programm installiert. Die Programme bzw. die Internetbetrüger, die hinter solchen Programmen stecken, haben nun z.B. Zugriff auf Ihre Daten bzw. können diese auch die völlige Kontrolle über Ihren Rechner haben.

In die Falle getappt?

1) Öffne dein Aktivitätenprotokoll und entferne alle Einträge die mit diesem Thema zusammenhängen.

image

2) Wer den Dateianhang öffnet bzw. geöffnet hat, sollte als erstes einmal den PC von seinem aktuellen Antivirenprogramm untersuchen lassen.

3) Ändern sie alle Passwörter zu sozialen Netzwerken, Onlineshops usw. Informieren Sie auch Ihre Bank (OnlineBanking) und / oder Ihr Kreditkartenunternehmen.

Empfehlung