Als Dank für euren unglaublichen Support, bekommt ihr jetzt ein Geschenk von mir!


Dieses verkündete Daniel Aminati im September 2014 auf seiner Facebookseite. Ein sehr ähnliches Versprechen gibt es auch auf der Prinz Marcus von Anhalt Seite.

“Und ich gebe jetzt JEDEM FAN 1x gratis Lotto-Schein für diese Ziehung”, so tönt´s aus dem Statusbericht.

Worum geht es?

Diese Herren verbreiten Partnerlinks zu Tipp24.com. Meistens ohne zu wissen, was sie damit anrichten, denn hier wird einfach nur mit Partnerlinks geworben, ohne dass auf den Jugendschutz geachtet wird.

1
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Wir weisen an der Stelle nochmals darauf hin, dass Glücksspiel für Minderjährige in Deutschland und in Österreich verboten ist.

2
(Screenshot: Facebook, öffentlicher Status)

Es handelt sich hier also wohl kaum um irgendwelche speziell vom Anbieter herausgeholten Angebote, noch um irgendein tolles Dankeschön.

Es ist vielmehr ein Partnerprogramm, welches jeder Einzelne bewerben kann. “Freunde werben Freunde” und bekommen selbst bei jeder geworbenen Registrierung ein gratis Lottofeld. Ach, wie selbstlos!

3
(Screenshot: Tipp24)

Bereits 2009 gab es eine Warnung von verbraucherschutz.tv in der es heißt:

An der kostenlosen Hotline erfahren Kunden, dass dieses System ”völlig legal” sei. Erst während der Schein-Abgabe am PC offenbart Tipp24.com jedoch Seltsames: ”Wir können vorübergehend nur Spielscheine von Kunden annehmen, die sich bei Abgabe außerhalb Deutschlands aufhalten und dies durch die Abgabe bestätigen”. Augenzwinkernd heißt es weiter: ”Ihre Gewinnchancen und -ansprüche werden dadurch selbstverständlich nicht beeinträchtigt.”.

Quelle: http://www.verbraucherschutz.tv/2009/02/02/warnung-vor-online-lotto

DÜRFEN DIE DAS?…. fraglich

Lotto-Online-Geschäft in Deutschland verboten

Das Unternehmen operiert seit 2012 nur noch von Großbritannien und Spanien aus. Sein ursprüngliches Lotto-Online-Vermittlungsgeschäft ist in Deutschland per Glücksspiel-Staatsvertrag verboten. Die Mehrheit an den mit einer britischen Lizenz ausgestatteten Auslandsgesellschaften von Tipp24 hält eine Schweizer Stiftung, sie werden aber voll konsolidiert.“

Quelle: T-Online.de 02.09.2014

Was passiert nach der Anmeldung?

Wir können nicht nachvollziehen wie Seriös das Angebot ist, weil keine Gewinner bekannt gegeben werden. Nach der Anmeldung ist vermehrt mit personalisierter Werbung zu rechnen.

4
(Screenshot: Tipp24)

Laut AGB dürfen Auszahlungen zurückgehalten werden, bis alle Daten geprüft sind.

TIPP24 kann ein SPIELKONTO in bestimmten Fällen sperren und/oder kündigen. Ferner werden in Ziffer 10 die Voraussetzungen ausgeführt, unter denen MYLOTTO24 die Auszahlung von GEWINNEN verweigern kann. Die Auszahlung von GEWINNEN über 2.500 Euro pro Ziehung bzw. Spiel kann von MYLOTTO24 zurückgehalten werden, bis die Gültigkeit der Angaben des SPIELKONTOS eines SPIELTEILNEHMERS und dessen Anspruch auf GEWINNE entsprechend den GESCHÄFTSBEDINGUNGEN hinreichend festgestellt sind. Bei der Entscheidung über eine GEWINNAUSZAHLUNG kann MYLOTTO24 die von TIPP24 gesammelten Angaben heranziehen.“

Quelle: Tipp24.com

Da Tipp24 aber in Deutschland keine gültige Lizenz hat und man die AGB so freundlich anerkannt hat, ist Tipp24 nicht dazu verpflichtet Gewinne nach Deutschland auszuzahlen.

Die Website und die darauf angebotenen Services richten sich nur an Personen, die:
d. sich zum Zeitpunkt der Abgabe ihres Tipps nicht in den Vereinigten Staaten von Amerika, Iran, Afghanistan, China, Demokratische Volksrepublik Korea, Hong Kong, Israel, Kanada, Kuba, Myanmar, Türkei oder in einem anderen Land oder an einem anderen Ort aufhalten, in dem die Teilnahme an Wetten/Glücksspielen der auf dieser Website vorgesehenen Art nicht erlaubt ist.“

Quelle: Tipp24.com

Wie nötig scheinen es Einige zu haben?

Abgesehen von den Personen, die sich nun für ein Gratisspiel registriert haben, fragt sich, warum die Genannten Herren ihre Popularität (aus)nutzen, und ihre eigenen “Facebookfans” so verschaukeln, bzw. auf gewisse Dinge nicht hinweisen.

Lotto spielen schön und gut, doch im Internet hat NIEMAND was zu verschenken. Es mag ja sein, dass man einen „Gratis Tipp“ bekommt, doch in der heutigen Zeit werden Kundendaten viel teurer gehandelt und hier – und im vorliegenden Registrierungsformular sind etliche Pflichtfelder anzutreffen.

5
(Screenshot: Tipp24)

Ein kleiner Auszug aus den AGB:

6. Die Website kann gelegentlich Links zu und von anderen Webseiten, unter anderem solche unserer verbundenen Unternehmen, Werbekunden und anderer Dritter enthalten. Wir übernehmen keine Verantwortung oder Haftung für diese Webseiten. Sofern diese Webseiten über eigene Datenschutzerklärungen und Nutzungsbedingungen verfügen, empfehlen wir Ihnen, diese vor Nutzung der Webseiten sorgfältig durchzulesen.

7. Sie allein entscheiden, in welcher Weise wir Ihre personenbezogenen Daten zur Bewerbung von Produkten und Services nutzen können. • E-Mail: Wir werden Ihnen Newsletter über unsere Produkte und Services zusenden, die unserer Ansicht nach von Interesse für Sie sein können. Zusammen mit diesen Mitteilungen erhalten Sie die Gelegenheit, diese abzubestellen. • SMS-Mitteilungen: SMS – Mitteilungen werden wir Ihnen nur zusenden, wenn Sie dem Empfang solcher Mitteilungen ausdrücklich zugestimmt haben.

Alles klar? Ob das die lieben “Promis” auch wissen?

Autor: Manuel, Mimikama.at

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen? Dann würden wir uns über eine Unterstützung sehr freuen.


Zuerst schützen-dann klicken! Schütze auch du deinen Desktoprechner, dein Tablet-sowie dein Smartphone vor Internetbetrug, Trojanern und Viren sowie vor Datenklau.




SPONSORED AD



Hinweis: die Verwendung von Inhalten in Zitatform und Grafiken (auch Screenshots) aus diesem Artikel ist nicht ohne Nennung der Quelle und direkter Verlinkung gestattet.


Du möchtest uns etwas melden?

Dann verwende bitte dazu unser Meldeformular » Fake melden

Dir hat dieser Bericht gefallen- oder wir konnten dir mit diesem weiterhelfen?
Dann würden wir uns über eine kleine Spende sehr freuen.
PayPal

Mit deiner Unterstützung können wir auch weiterhin das Internet ein Stück sicherer machen und dich und andere Internetuser unterstützen.

Autor

Andre Wolf, Mitarbeiter bei „Mimikama-Verein zur Aufklärung über Internetmissbrauch". Nach mehreren Semestern Theologiestudium und einigen Jahren Berufserfahrung als Verantwortlicher für Medien und Kommunikation ist nun die Analyse von Internetinhalten, speziell der sozialen Medien Wolfs Fachgebiet.


Medienanfrage zu einem Mimikama-Artikel? Senden sie uns eine E-Mail


Du möchtest die wichtigsten Artikel bequem zusammengefasst per E-Mal erhalten?
Dann einfach deine E-Mailadresse hier eintragen und abonnieren!

Deine E-Mail-Adresse:

Kommentieren nicht möglich.